Querschnittsziele

Alle Projekte, die mit EFRE-Mitteln gefördert werden, sollen auch folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Nachhaltige Entwicklung
  • Gleichstellung von Männern und Frauen
  • Chancengleichheit und Nichtdiskrimnierung

Diese Ziele werden als Querschnittsziele bezeichnet.

Alle im Rahmen des EFRE-Fonds beantragten Vorhaben werden vor einer Förderentscheidung dahingehend bewertet, ob und in welcher Form sie einen Beitrag zur Unterstützung der drei Querschnittsziele leisten. Dabei hat der Erfüllungsgrad der Querschnittsziele Einfluss auf die Bewertung der Förderwürdigkeit: Bei ansonsten gleicher Eignung werden die Förderanträge mit positiver Wirkung auf die Querschnittsziele vorrangig bewilligt.

Die im Folgenden aufgeführten Querschnittsziele sind durch das Operationelle Programm (OP) EFRE 2014 – 2020 vorgegeben und bei der Beantragung, Bewertung sowie Durchführung der EFRE-Förderprojekte zu berücksichtigen:

Sie haben Fragen zu den Querschnittszielen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WTSH für Nachhaltige Entwicklung

Ihre Ansprechpartnerin bei der IB.SH für Gleichstellung und Nichtdiskriminierung

Lena Schuldt

Beraterin Förderprogramme
Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 84
Telefax: +49 431 66 66 6-7 40
Melanie Rieger

Arbeitsmarkt- und Strukturförderung
Schwerpunkte:
Gleichstellung und Nichtdiskriminierung

Telefon: +49 431 9905-3285
Telefax: +49 431 9905-63285

Investitionsbank Schleswig-Holstein, Gartenstraße 9, 24103 Kiel