Elektromobilität in Schleswig-Holstein

Zahlen, Daten, Fakten

Rund um das Thema Elektromobilität gibt es eine Menge an Zahlen, Daten und Fakten. Hier finden Sie eine kleine Auswahl.

Anteil Neuzulassungen PKW mit reinem Elektro-Antrieb (BEV) in Schleswig-Holstein

Übersicht öffentlich zugänglicher Ladestationen pro 100tsd. Einwohner*

2003 Übersicht Ladestationen

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Neuzulassung von Personenkraftwagen mit rein elektrischem Antrieb in Schleswig-Holstein seit 2016 im Vergleich zur bundesdeutschen Entwicklung.

In den ersten Monaten dieses Jahres (Januar und Februar 2020) hatte Schleswig-Holstein bundesweit den höchsten Anteil und lag mit fast 6 % deutlich über dem Bundesdurchschnitt (gut 3 %).

Quelle: Eigene Darstellung nach KBA

In Schleswig-Holstein gibt es unterschiedliche Angaben zur Anzahl der Ladepunkte:

z.B. Going Electric (nutzergepflegtes Verzeichnis): 2.162 (darunter 285 DC)
Stand 19.02.2020

* Eine Ladestation umfasst i.d.R. 2 Ladepunkte, nach den Daten der Bundesnetzagentur.

Quelle: Eigene Darstellung nach Bundesnetzagentur

Weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten rund um das Thema Elektromobilität gibt es hier.

Sicherheit bei Fahrzeugbränden

In einem batterieelektrischen Fahrzeug (BEV) werden generell keine leichtentzündlichen Kraftstoffe mehr benötigt. Stattdessen befindet sich eine geladene Batterie (meist Lithium-Ionen-Akkumulatoren) im Fahrzeug. Grundsätzlich werden die Batterien durch die Karosserie geschützt, so dass sie bei einem Unfall nicht beschädigt werden. Sollte es dennoch durch einen Unfall oder einen anderen Defekt zu einer Beschädigung kommen, kann dies zu einem Brand führen. Der Deutsche Feuerwehrverband hat sich mit den Risiken, die von den Batterien ausgehen können beschäftigt und schreibt in der Empfehlung Risikoeinschätzung Lithium-Ionen Speichermedien: „Von zertifizierten Elektrofahrzeugen gehen weitgehend vergleichbare Gefahren aus, wie von Fahrzeugen mit anderen Antriebsarten (Kraftstoff, Gas)“. Bei einem solchen Brandfall verwenden die Feuerwehren normales Wasser. Damit werden die Batteriezellen nicht gelöscht, sondern gekühlt. Somit wird durch das Kühlen das thermische Durchgehen („thermal runaway“), bei dem der Brand sich auf alle Batteriezellen ausbreitet, verhindert.

Weitere Informationen finden Sie in der „Risikoeinschätzung Lithium-Ionen Speichermedien“ des deutschen Feuerwehrverbandes.

Die Landeskoordinierungsstelle Elektromobilität

Unsere Aufgabe

Zur Weiterentwicklung des Zukunftsthemas Elektromobilität betreibt die WTSH die Landeskoordinierungsstelle Elektromobilität Schleswig-Holstein. Wesentliches Leitziel ist die verstärkte Beteiligung von schleswig-holsteinischen Unternehmen und Einrichtungen an den mit der Elektromobilität verbundenen Wertschöpfungsketten.

Unser Service

Wtsh E Mobilitaet

Wir sind Ihr Ansprechpartner in Schleswig-Holstein zum Thema Elektromobilität. Auf diesen Internetseiten haben wir interessante Fakten zum Thema Elektromobilität für Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen und Forschung zusammengefasst. So finden Sie hier Informationen zu Fahrzeugen, Ladeinfrastruktur, Fördermöglichkeiten und Anbietern.

Ihre Ansprechpartner

Jetzt gleich Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner der WTSH aufnehmen und informieren.

Jens Sandmeier

Leiter
Landeskoordinierungsstelle Elektromobilität S-H

Telefon: +49 431 66 66 6-8 07
Telefax: +49 431 66 66 6-7 30

Schwerpunkt
» Innovationsschwerpunkt Elektromobilität
Jan Lukas Hillendahl

Projektmanager
Landeskoordinierungsstelle Elektromobilität S-H

Telefon: +49 431 66 66 6-8 85
Telefax: +49 431 66 66 6-7 30

Schwerpunkt
» Innovationsschwerpunkt Elektromobilität