Wie werde ich als StartUp erfolgreich?

Instruments of Things macht es mit Unterstützung der WTSH vor

Im Gründungs-Ökosystem Schleswig-Holstein spielt die WTSH mit ihrem StartUp-Förderungs- und Finanzierungsteam eine entscheidende Rolle: hier werden Gründerinnen und Gründer schon in der Vorgründungsphase unterstützt und dann über einen längeren Zeitraum begleitet.

Wie sieht so eine Begleitung aus?

Wir zeigen es am Beispiel des Kieler StartUps Instruments of Things.

Viele Investoren glauben, dass das Gründungsteam einen größeren Einfluss auf den Erfolg hat, als das Produkt selbst.

Instruments of Things ist diesbezüglich gut aufgestellt. “Gerade der Erfolg von Apple hat gezeigt, wie wichtig der Design-Aspekt bei Produkten ist und in diesem Gründungsteam haben wir einen echten Design-Guru!”

Mehr Informationen zu Instruments of Things gibt es hier.

Die drei Gründungsstipendiaten von Intruments of things

Die Idee hinter Instruments of Things

Die drei Gründer David Knop, Henrik Langer und Niko Schönig haben aus Leidenschaft zur elektronischen Musik ein Hardwareprodukt für Synthesizer entwickelt. Durch die innovative Technik können bestimmte Klangeigenschaften wie z.B. die Tonhöhe per Gesten gesteuert werden. Dadurch haben Musikerinnen und Musiker bei ihren Live Auftrritten einen größeren künstlerischen Gestaltungs-Freiraum.

Wie kommen die Gründungswilligen zur WTSH?

Häufig entsteht der Erstkontakt zu den Gründerinnen und Gründern im Rahmen des Ideenwettbewerbes Schleswig-Holstein, bei dem innovative Gründungsideen gesucht werden, die in Form von Produkten, Dienstleistungen oder Verfahren Potenzial für wirtschaftlichen Erfolg haben. Ebenso werden die Gründerinnen und Gründer durch die Zusammenarbeit mit den Gründungszentren an den Hochschulen auf die WTSH aufmerksam. Auch bei der jährlich stattfindenden Prototyping Week dreht sich alles um die Ideen und deren Weiterentwicklung. Häufig finden sich hier Gründerteams zusammen.

Das Gründungsstipendium

Nach der Idee steht die Frage der Finanzierung. Oder den Gründerinnen und Gründern fehlt neben dem Beruf die Zeit, sich ernsthaft mit dem Gründungsvorhaben auseinander zu setzen.

Genau hier setzt das Gründungsstipendium Schleswig-Holstein an. Mit dem Stipendium können sie den Lebensunterhalt bestreiten, so dass die gesamte Konzentration z.B: auf der Entwicklung eines Prototypen liegt. Noch während der Förderung wird das Unternehmen gegründet, am Ende steht der Businessplan.

Instruments of Things haben insgesamt 12 Monate die Förderung über das Gründungsstipendium erhalten. In dieser Zeit realisierten die Drei ihre erste Produktidee.  Und konnten mit Unterstützung des WTSH- Patent- und Markenzentrums auch das Thema Markenrecherche angehen.

Mehr Informationen zum Gründungsstipendium Schleswig-Holstein

Die WTSH gewährt im Auftrag des Landes Gründungsstipendien Personen, die während des Studiums, ihrer Forschungsarbeit oder in anderen Umgebungen einen innovative, vorzugsweise technologie- oder wissensorientierte Geschäftsidee entwickelt haben.

Wer steckt hinter dem Gründungsstipendium?

Das Land Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH (MBG) bis Ende 2019 insgesamt eine Million Euro für das Gründungsstipenium bereitgestellt. Eine Verlängerung für die Jahre 2020 und 2021 ist mit den vorgenannten Insituten bereits in der Umsetzung.

“Im Rahmen des Gründungsstipendiums gibt es regelmäßige Stipendiatentreffen. Da kann man sich mit anderen Gründern austauschen, von deren Problemen lernen oder erhält einen kleinen Ansporn, wenn man sieht, wie weit andere schon gekommen sind. Und bei einem dieser Treffen hat das WTSH-StartUp-Team darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, sich frühzeitig Gedanken über eine Anschlussfinanzierung zu machen. Und das haben wir dann getan.”

David Knop, Henrik Langer, Niko Schönig, Instruments of Things

Die Anschlussfinanzierung

Instruments of Things hat sich von der WTSH die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten aufzeigen lassen. Zum Beispiel die Finanzierung über die Baltic Business Angels e.V. Die Baltic Business Angels vereinen private Investoren, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, junge innovative Unternehmen zu unterstützen.

Mehr Informationen zu den Baltic Business Angels

Oder die Finanzierung durch den Seed- und StartUp Fonds II Schleswig-Holstein. Diese Frühphasen-Finanzierung sichert für die nächsten ein bis zwei Jahre die Unternehmensfestigung. Dabei handelt es sich um eine mezzanine Finanzierungsform, d.h. einer Finanzierung, die sowohl Fremdkapital- als auch Eigenkapitalcharakter aufweist. Hinter dem Fonds steht mit dem Land Schleswig-Holstein, der Investitionsbank Schleswig-Holstein, der MBG Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein und der WTSH eine starke Gemeinschaft.

Die WTSH unterstützt die Gründungsteams bei der Erstellung des Business-Plans, der einen detaillierten Liquiditätsplan enthält. Ebenfalls wirft das Team einen Blick auf das Pitchdeck. Fachliche Beratung und die berühmte Sicht von außen ist wichtig, damit die Gründer vor den Investoren bestehen können.

Mehr Informationen zum Seed- und StartUp Fonds II Schleswig-Holstein

Schließlich haben Instruments of Things vor den Kundenbetreuern der MBG, der WTSH, Vertretern aus dem Wirtschaftsministerium und natürlich dem Fondsmanagement der IB.SH und MBG gepitcht – und die Finanzierung erhalten – nun kann das Team weitere Produkte entwickeln und Umsätze generieren. Dafür besucht Instruments of Things auch Fachmessen, wie die Superbooth in Berlin. Übrigens auch mit Unterstützung der WTSH durch das Förderprogramm “Internationalisierung von kleinen und mittleren Unternehmen und Markterschließung im Ausland (INT)”.

Wir bei der WTSH glauben an unsere Gründerinnen und Gründer und deren Erfolg. Deshalb begleiten wir die Unternehmen auch nach der Gründungsphase noch weiter und unterstützen mit vielfältigen Angeboten wie zum Beispiel dem Innovationsassistenten. Dieses Förderprogramm stärkt die Innovationskraft von kleinen jungen Unternehmen, indem sie die Möglichkeit erhalten, Absolventinnen und Absolventen von Hochschulen zu beschäftigen.

Mehr Informationen.

Ansprechpartner für StartUps

Dr. Annelie Tallig

Teamleiterin
StartUp – Förderung & Finanzierung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 48
Telefax: +49 431 66 66 6-7 90

Schwerpunkte
» Seed- und StartUp Fonds II
» Ideenwettbewerb
Friederieke Nienaß

Projektmanagerin
StartUp - Förderung & Finanzierung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 49
Telefax: +49 431 66 66 6-7 90

Schwerpunkte
» Gründungsstipendium
Felix Rother

Projektmanager
StartUp – Förderung & Finanzierung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 89
Telefax: +49 66 66 6- 7 90

Schwerpunkt

» Innovationsorientiertes Netzwerk StartUp Schleswig-Holstein