IO-Dynamics für mehr Mobilität

Das Gründungsstipendium Schleswig-Holstein macht elektrisch

Nicht erst seit dem Dieselskandal sind elektrische Antriebe in aller Munde. In Schleswig-Holstein wird das Thema Elektromobilität im Gesamtzusammenhang der Energiewende betrachtet.

Das Team von IO-Dynamics entwickelt ein Lade- und Fuhrparkmanagement-System für Elektroautos namens IO-ELON, das Daten wie den Ladestand, die Ladeleistung, oder die Batteriegesundheit der Fahrzeuge erhebt und diese mit Informationen wie Fahrprofilen, Strompreisen und eigenerzeugtem Strom kombiniert, um automatisiert Ladevorgänge für den Betrieb elektrischer Unternehmensflotten zu steuern.

Das führt zu einer erheblichen Senkung der Gesamtbetriebskosten und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Fahrzeuge immer betriebsbereit sind und nicht an öffentlichen Ladesäulen geladen werden müssen.

Derzeit befindet sich IO-ELON in der Prototypen-Phase und wird im Mai 2019 bei der Flotte der Flensburger Stadtwerke erprobt. Ab Ende 2019 wird mit der Vorbereitung für die Markteinführung begonnen.

Mehr Informationen zu IO-Dynamics gibt es hier:

Website: www.iodynamics.de

“Wir freuen uns über den Erhalt des Stipendiums. Für technikbasierte Gründungen wie unsere ist es besonders wertvoll, denn es löst das Henne-Ei-Problem: Ohne Prototyp kein Geld, ohne Geld kein Prototyp. Durch das Gründungsstipendium Schleswig-Holstein können wir uns endlich voll und ganz auf unsere Idee konzentrieren und frei von Existenzängsten oder zeitraubenden Jobs aus unserer Idee ein echtes Produkt entwickeln.”

Johann Olsen, Nabil Imran, Felix Kruse, IO-Dynamics

Die Köpfe hinter IO-Dynamics:

Johann Olsen hat sein Studium in Elektro- und Informationstechnik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel abgeschlossen und steckt seitdem seine ganze Energie in die Umsetzung des Gründungsprojektes. Unterstützt wird er dabei von Nabil Imran. Der studierte Informatiker verfügt über eine langjährige Berufserfahrung als Softwareentwickler. Auch Felix Kruse kann neben einem erfolgreichen Informatikstudium eine lange Berufserfahrung im Bereich Elektronikentwicklung vorweisen. Er will seine Stelle ganz für das Gründungsvorhaben aufgeben.

Auch das Dr. Werner Jackstädt Zentrum in Flensburg unterstützt das dreiköpfige Team.

Wer steckt hinter dem Gründungsstipendium?

Das Land Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH (MBG) bis Ende 2019 insgesamt eine Million Euro für das Gründungsstipendium bereitgestellt. Die Vergabe der Stipendien erfolgte nach einem Pitch der Teams  vor der Auswahl-Kommission bestehend aus Vertretern des Landes, der IB.SH, der MBG, der Hochschulen sowie Unternehmerinnen und Unternehmern.

Mehr Informationen zum Gründungsstipendium

Friederieke Nienaß

Projektmanagerin
StartUp - Förderung & Finanzierung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 49
Telefax: +49 431 66 66 6-7 90

Schwerpunkt
» Gründungsstipendium

Weitere Fragen?

Hier gibt es mehr Informationen zu unseren Services für Gründer und StartUps

>>StartUp-Beratung