Wie zufrieden sind Sie?

Mit dem Gründungsstipendium zum automatisierten Umfrage-Tool

Die Idee zu stackOcean kam nicht über Nacht, tatsächlich ist die Idee langsam gewachsen und über Jahre verfolgt worden, bis dann Christopher Ernst, Jonas Mielck und Henrik Petter zur Prototyping Week von Opencampus gegangen sind. Auf dieser Veranstaltung haben die Drei dann ganz strukturiert und konzentriert an ihrem Prototypen gebaut. Vielleicht wäre es auch danach bei dem Prototyp geblieben, wenn es nicht sofort nach der Abschlusspräsentation Interessierte aus dem Publikum gegeben hätte, die das Produkt unbedingt haben wollten.

Mehr Informationen zu stackOcean gibt es hier:

Website: www.stackocean.io

“Wir werden uns während des Stipendiums nun zu 100% der Gründung und der Weiterentwicklung unseres Produktes widmen können, ohne weitere Ablenkung. In der Zeit wollen wir dann die automatisierte Plattform launchen und gemeinsam mit unseren Pilotpartnern testen und weiter verbessern.“

Jonas Mielck, stackOcean

Also wurde die Idee weiterverfolgt und Matthias Nannt verstärkte das Team. Doch um was geht es bei stackOcean eigentlich? Ganz einfach gesagt ist es eine Online-Software, die automatisiert Umfragen erstellt, die gewonnenen Daten analysiert und entsprechende Handlungsempfehlungen ausgibt. Mit jeder Auswertung lernt die Software hinzu und kann so immer bessere Empfehlungen aussprechen. Genutzt werden kann das Tool vom stationären Einzelhandel, aber auch auf Events, um die Kundenzufriedenheit zu bewerten und Maßnahmen zu ergreifen, um noch besser auf Kundenwünsche einzugehen. Gerade in Zeiten des Internets und der globalen Konkurrenz ist das Wissen über die Kundenzufriedenheit immens wichtig für den Handel. 

Die Köpfe hinter stackOcean

Jonas Mielck hat nach seinem Bachelor-Studium der Volkswirtschaftslehre an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel seinen Master in Quantitative Economics gemacht und durch den Besuch der Prototyping Week den Stein für die Gründung ins Rollen gebracht.

Der gelernte Automobilkaufmann Christopher Ernst hat Wirtschaftsinformatik und Volkswirtschaftslehre an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel studiert und wird sich bei stackOcean vor allem um innerbetriebliche Aufgaben kümmern.

Henrik Petter studiert aktuell gerade Wirtschaftsinformatik an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel und ist verantwortlich für die Software Architektur und Projektplanung.

Matthias Nannt, der AI-Engineer ist ebenfalls im Gründungsteam von stackOcean, erhält aber kein Gründungsstipendium.

Neben dem Gründungsstipendium wird das Team außerdem unterstützt durch die Campus Business Box e.V. und die clarifydata GmbH.

Wer steckt hinter dem Gründungsstipendium?

Das Land Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH (MBG) bis Ende 2021 insgesamt 900.000 Euro für das Gründungsstipendium bereitgestellt. Die Vergabe der Stipendien erfolgte nach einem Pitch der Teams vor der Auswahl-Kommission bestehend aus Vertretern des Landes, der IB.SH, der MBG, der Hochschulen sowie Unternehmerinnen und Unternehmern.

Mehr Informationen zum Gründungsstipendium

Friederieke Nienaß

Projektmanagerin
StartUp - Förderung & Finanzierung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 49
Telefax: +49 431 66 66 6-7 90

Schwerpunkte
» Gründungsstipendium

Weitere Fragen?

Hier gibt es mehr Informationen zu unseren Services für Gründer und StartUps:

>> StartUp-Beratung