Clockworld ist das etwas andere Computerspiel

Gründungsstipendium Schleswig-Holstein goes PC-Game

Bei herkömmlichen Computerspielen steht oftmals die Geschicklichkeit im Vordergrund – laufen, springen, zielen – oder auch die Geschwindigkeit. Es geht darum den Gegner auszuschalten und ein “Gamer Over” zu vermeiden. Ganz anders bei “Clockworld” von StoryYeller Games. Hier steht der hohe ästhetische Anspruch an die visuelle Umsetzung des Spiels, sowie die Reflexion moralischer Fragen im Vordergrund.

Mehr Informationen zu StoryYeller Games:

Facebook: StoryYeller

Twitter:      StoryYeller

“Mit dem Gründungsstipendium haben wir endlich die finanzielle Unterstützung, um uns in Vollzeit auf die aufwändige Erstellung und Konzeptionierung des Spiels zu konzentrieren.“

Karolin Kraut, Marc Glasze, Johannes Wolf,
StoryYeller Games

Nur sehr wenige Spieleentwickler haben einen derart hohen Anspruch an die ästhetische Gestaltung eines Computerspiels. Und das Spiel ist so aufgebaut, dass immer wieder moralische Entscheidungen verlangt werden, die den Spielverlauf beeinflussen. Bei der Reise durch verschiedene Welten, ergeben sich durch die verschiedensten kulturellen Hintergründe der Bewohner immer neue Themen, die eine Entscheidung verlangen, wie Diskriminierung, Homophobie, Machtmissbrauch usw. Die Konfrontation mit den eigenen Ansichten und die Notwendigkeit vielleicht unbequeme moralische Entscheidungen zu treffen, geht über die übliche Spielerfahrung eines PC-Spiels hinaus. Jetzt soll die erste Episode des Spieles “Clockworld” entwickelt werden. Mit dem Mini-Spiel “Awake” konnte das Team, das man unter dem Namen “StoryYeller Games” kennt, bereits beim Adventure-Jam Wettbewerb die Jury überzeugen.

Die Köpfe hinter StoryYeller Games

Karolin Kraut ist studierte Kommunikationsdesignerin mit den Schwerpunkten Storytelling und Marketing. Derzeit arbeitet sie als freiberufliche Kommunikationsstrategin und berät Unternehmen bei der visuellen Umsetzung. Sie ist Mitgründerin der Spieleinitiative if(game)SH und in der Spieleszene gut vernetzt.

Marc Glasze ist ebenfalls studierter Kommunikationsdesigner. Seine Schwerpunkte sind Illustration und Interface Design. Seine Leidenschaft liegt im Spannungsfeld zwischen Fiktion und Realität, genauer gesagt in der Entwicklung von fiktiven Persönlichkeiten und deren Auswirkungen auf den Menschen.

Johannes Wolf ist der Dritte im Team. Als Student der Informatik an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel ist er für die Programmierung der Spiele zuständig.

Wer steckt hinter dem Gründungsstipendium?

Das Land Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH (MBG) bis Ende 2019 insgesamt eine Million Euro für das Gründungsstipendium bereitgestellt. Die Vergabe der Stipendien erfolgte nach einem Pitch der Teams  vor der Auswahl-Kommission bestehend aus Vertretern des Landes, der IB.SH, der MBG, der Hochschulen sowie Unternehmerinnen und Unternehmern.

Mehr Informationen zum Gründungsstipendium

Friederieke Nienaß

Projektmanagerin
StartUp - Förderung & Finanzierung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 49
Telefax: +49 431 66 66 6-7 90

Schwerpunkte
» Gründungsstipendium

Weitere Fragen?

Hier gibt es mehr Informationen zu unseren Services für Gründer und StartUps:

>> StartUp-Beratung