Mit WaterInstinct schwimmen wie ein Fisch

Das Gründungsstipendium Schleswig-Holstein geht baden

Als DLRG-Trainer kommen immer wieder Freunde und Verwandte auf Roland Vanhöfen zu, um sich Tipps für ihr Schwimmtraining zu holen. Und da haben sich die Freunde Roland und Las Jacobsen gefragt, warum es eigentlich noch keine App gibt, die das Schwimmen auf anschauliche und nachvollziehbare Art und Weise lehrt. Gerade in den letzten Jahren gab es eine Fülle von Fitness- und Sportapplikationen, aber eben keine ausgereifte Schwimmapp.

Mehr Informationen zu WaterInstinct:

Instagram: WaterInstinct

Die Leute sollen wieder Spaß am Schwimmen bekommen – das ist unsere Motivation. Wir wollen zeigen, dass Schwimmen kein Hexenwerk ist, sondern die Menschen motivieren den Gesundheitssport Nr. 1 für sich zu entdecken.

Schwimmen muss kein Sprung ins kalte Wasser sein, sondern kann Spaß und Erfolgserlebnisse liefern.

„Wir haben den ersten rudimentären Prototypen bereits fertig und befinden uns in der Testphase, um den Anwendern den größtmöglichen Nutzen zu bieten. Mit Hilfe des Gründungsstipendiums können wir die Phase, in der noch keine nennenswerten Umsätze erfolgen, optimal überbrücken und die App immer weiter entwickeln und verbessern.“


Las Jacobsen und Roland Vanhöfen, WaterInstinct

Und so entstand die Idee zu WaterInstinct. WaterInstinct ist die erste App, die das umfassende Erlernen von Schwimmtechniken ermöglicht. Ziel ist es den Nutzern Motivation und Anreiz für das Schwimmen zu vermitteln. Das will WaterInstinct durch das Schaffen eines digitalen Schwimmtrainers für das Smartphone erreichen, der zum einen Trainingsplanung, -führung und -analyse übernimmt und zum anderen Abwechslung durch neue Anreize und variierende Workouts in das Hobby der Schwimmer bringt. Die App ermöglicht es, Schwimmtechnik im Detail, fundiert durch Videos und auf die eigenen Ziele und Fortschritte angepasst zu erlernen und zu verbessern. Sie kombiniert dies mit einem strukturierten Nachschlagewerk für Übungen, einer Planungsfunktion für die Workout-Gestaltung und dem Tracking der Leistungsentwicklung. Die App richtet sich sowohl an schwimminteressierte Anfänger und Freizeitschwimmer als auch an Triathleten & Schwimmprofis.

Die Köpfe hinter WaterInstinct:

Las Jacobsen hat einen Bachelor an der TH Wildau und seinen Master an der TU Hamburg im Bereich Logistik abgeschlossen. Bereits als Werkstudent konnte er als Entwickler für einen Blockchain-Dienstleister Erfahrung mit dem Programmieren sammeln.

Roland Vanhöfen hat einen Master-Abschluss in Accounting, Strategy and Control an der Copenhagen Business School. Durch seine langjährige Erfahrung als DLRG-Trainer kennt er sich bestens mit Schwimmtechniken und Trainingsdidaktik aus.

Dass Las und Roland als Team gut funktionieren, haben sie unter anderem bei einem Work&Travel Aufenthalt in Australien festgestellt. Um ihr technisches Wissen für das Gründungsvorhaben zu erweitern, belegen beide ausgewählte Kurse der angewandten Informatik und Online-Kurse in Programmierung.

Wer steckt hinter dem Gründungsstipendium?

Das Land Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH (MBG) bis Ende 2019 insgesamt eine Million Euro für das Gründungsstipendium bereitgestellt. Die Vergabe der Stipendien erfolgte nach einem Pitch der Teams  vor der Auswahl-Kommission bestehend aus Vertretern des Landes, der IB.SH, der MBG, der Hochschulen sowie Unternehmerinnen und Unternehmern.

Mehr Informationen zum Gründungsstipendium

Friederieke Nienaß

Projektmanagerin
StartUp - Förderung & Finanzierung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 49
Telefax: +49 431 66 66 6-7 90

Schwerpunkt
» Gründungsstipendium

Weitere Fragen?

Hier gibt es mehr Informationen zu unseren Services für Gründer und StartUps

>>StartUp-Beratung