Außenwirtschaft

Chancen der Digitalisierung nutzen

Wie Unternehmen in Schleswig-Holstein von China lernen können

Um sich im globalen Wettbewerb zu behaupten, sind die Entwicklung und der Ausbau einer gut funktionierenden Auslandsstruktur unverzichtbar. Gerade auch im Bereich der Digitalisierung zeigt sich, wie wertvoll länderübergreifende Kooperationen sein können. In China liegt ein High-Tech-Zentrum in der Provinz Zhejiang. Besonders in Hangzhou ist die Digitale Wirtschaft das Projekt Nummer 1. Die Region ist bekannt für ihre hohe Dichte an erfolgreichen Unternehmen und ihre Innovationskraft. China stand lange hintenan bei der Entwicklung von Innovationen. Das hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt vor allem aufgrund eines ausgeprägten Unternehmertums und der staatlichen Förderung von Start-ups, die weltweit einzigartig ist.

Herr Wang Hong ist WTSH-Experte für den chinesischen Markt und unterstützt Unternehmen aus dem echten Norden bei ihrem Engagement in China. Wang Hong rät aktuell Unternehmen aus der digitalen Wirtschaft, sich mit der Entwicklung in China zu beschäftigen:

„Auf dem Gebiet der digitalen Wirtschaft werden die entschiedenen Weichen für die zukünftige Entwicklung gestellt. Daher wird die digitale Wirtschaft von der chinesischen Regierung stark gefördert, insbesondere in der Provinz Zhejiang“, erklärt Wang Hong.

Die Stärkung der Zusammenarbeit und des Austauschs zwischen chinesischen und deutschen Unternehmen sowie die Förderung und Beschleunigung der digitalen Transformation steigern Marktchancen und Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen.

“Ich schlage den Unternehmen der digitalen Wirtschaft in Schleswig-Holstein vor, sich mit relevanten chinesischen Unternehmen auszutauschen. Es sollte im Austausch und in Zusammenarbeit mit chinesischen Partnerfirmen eine gemeinsame digitale Strategie für den chinesischen Markt unter Berücksichtigung gemeinsamer Innovations- und F+E Erfahrungen entwickelt werden, um Wettbewerbsfähigkeit und Gewinn zu erzielen“, betont Wang Hong.

Die WTSH übernimmt dabei die Rolle des Vernetzers zwischen den Welten. Die WTSH-Außenwirtschaftsberater leisten dabei nicht nur Trend- und Technologiescouting. Neben dem Überblick über die Entwicklungen am Markt loten sie gemeinsam mit den Unternehmen Chancen und Risiken einer Internationalisierung aus, vermitteln Kontakte und bieten organisatorische Strukturen an.

In Zeiten eingeschränkter Reisemöglichkeiten, wie aktuell gerade corona-bedingt, unterstützen die Berater auch virtuell per Konferenzschaltung. Sprechen Sie uns einfach an. Wir koordinieren die Termine zwischen den Unternehmen im echten Norden und dem Schleswig-Holstein Business Center in China!

Christian Decker, Mitarbeiter Außenwirtschaftsberatung

Ihr Ansprechpartner:

Teamleiter Außenwirtschaftsberatung

Name: Christian Decker
Telefon:
0431 – 66 66 6-8 37
Mail: decker@wtsh.de

Weltweiter Erfolg

Um sich im globalen Wettbewerb zu behaupten, sind die Entwicklung und der Ausbau einer gut funktionierenden Auslandsstruktur unverzichtbar.

Die WTSH-Außenwirtschaftsberater loten gemeinsam mit Ihnen Chancen und Risiken einer Internationalisierung aus – von einer umfassenden Erstberatung bis zur Gründung einer eigenen Niederlassung im Zielland.

Außenwirtschaftsberatung