Bild Förderung

Bedeutung der Energiewendeforschung in Schleswig-Holstein

Förderprogramm zur Stärkung der Energie-Infrastruktur geht in die zweite Runde

Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aufgepasst: Die Forschungs- und Entwicklungsstrukturen im Bereich Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und Klimaschutz können mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert werden. Die gesamte Infrastruktur für die Energiewendeforschung wie Laboreinrichtungen, Modelle für anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung, Testanlagen, Prüfstände, kleine Umbauten für den Betrieb von Testanlagen oder auch Ausstattungen für eine angewandte Energieforschung sowie begleitendes und betreuendes Personal sind Bestandteil des Förderprogramms.

In der ersten Bewerbungsphase konnten sich fünf Projektskizzen mit einem Projektvolumen von rund 2,7 Millionen Euro durchsetzen. Aufgrund der großen Nachfrage gibt es nun eine zweite Chance: Noch bis zum 15. Juni 2019 können Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihre Projektskizzen einreichen. Dabei muss sichergestellt sein, dass die Vorhaben bis Ende 2022 umgesetzt werden können.

Das Landesprogramm Wirtschaft bündelt im Zeitraum 2014 – 2020 Fördermittel der Europäischen Union – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) sowie Landesmittel für die wirtschafts- und regionalpolitische Förderung in Schleswig-Holstein. Aus diesen Fördermitteln können verschiedene Maßnahmen unterstützt werden, die die regionalen Innovationspotenziale stärken, die zur Entwicklung einer wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Wirtschaftsstruktur beitragen, die die Energieeffizienz erhöhen und eine nachhaltige Nutzung bestehender Ressourcen ermöglichen. Alles was die Unternehmen dazu brauchen ist Innovationsbereitschaft, Kreativität, Gründergeist und dynamisches Unternehmertum.

Kontakt

Ronny Marquardt

Teamleiter Fachliche Betreuung Innovationsförderung

Telefon: +49 431 66 66 6-8 42
Telefax: +49 431 66 66 6-7 40
E-Mail: marquardt@wtsh.de

efreeulogosh_web

Förderberatung bei der WTSH

Die WTSH ist zentraler Dienstleister des Landes für die Förderung in den Bereichen

  • Innovation – Stärkung der regionalen Innovationspotenziale
  • Erneuerbare Energien – Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emmissionen im Rahmen des Landesprogramm Wirtschaft

Unser Team der Förderberatung begleitet Sie auf Ihrem Weg zum passenden Förderprogramm.

Weitere Informationen finden Sie hier.