Cluster

Das Maritime Cluster Norddeutschland

Wie alles begann...

Wenn man es so betrachtet, liegt es nahe, die räumliche Ballung von Unternehmen der maritimen Wirtschaft in Schleswig-Holstein als Cluster zu betrachten.

Erstmals im Wirtschaftsbericht 2004 erwähnte die Landesregierung die Clusterförderung als zielorientiertes – wir wollen Stärken stärken – Instrument der Wirtschaftspolitik zum Wohle der Wirtschaft im echten Norden.

In den nächsten Jahren zeigten auf Messen und Konferenzen viele Unternehmen der Maritimen Wirtschaft Interesse, so dass es im Jahr 2006 zur Gründung des “Maritimen Clusters Schleswig-Holstein” kam. Dabei basieren die Aktivitäten des Clustermanagements auf der Erkenntnis, dass gerade in einer von kleinen und mittelständischen Unternehmensstrukturen geprägten Wirtschaft Innovationen im Verbund von Unternehmen – auch unter Einbindung der Wissenschaft – ein höheres Innovationsniveau aufweisen und auch in der Umsetzung erfolgreicher sind.

Aus einem der zahlreichen Projekte innerhalb des Maritimen Clusters Norddeutschland ist auch ein eigener Verein entstanden: der Service Point Kiel Canal e.V.

Der Zweck des Vereins ist die Förderung maritimer Dienstleistungen im Nord-Ostsee-Kanal sowie den angrenzenden Häfen, einschließlich Kiel und Brunsbüttel, sozusagen die längste Boxengasse der Welt. Viele Unternehmen haben sich in diesem Netzwerk zusammensgeschlossen und gewährleisten die Bereitstellung von qualifiziertem Fachpersonal auf 24/7 Basis, sowie eines komplementären Ersatzteillagers. Schiffe können so während der Kanal-Passage die Dienstleistungen, Reparaturen und Services der Netzwerkunternehmen gebündelt abrufen.

Das Maritime Cluster wuchs über die Förderperioden in den nächsten Jahren zu einem aktiven Netzwerk im echten Norden. So groß und über die Landesgrenzen sichtbar, dass auch Hamburg und Niedersachsen daran teilnehmen wollten. Mittlerweile ist das MCN ein Zusammenschluss aus den fünf norddeutschen Bundesländern Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen mit ländereigenen Geschäftsstellen.

Impressionen

Starthilfe durch die WTSH

Durch ihre an den Bedarfen der Unternehmen ausgerichteten Aktivitäten in den letzten 15 Jahren konnte die WTSH maßgeblich zum Erfolg dieses Clusters beitragen. Hier im Lorentzendamm sitzt zudem nicht nur eines, sondern mit dem Tourismus-Cluster, dem DiWiSH und einem Teil des EE.SH auch andere Clustermanagements, die von der Arbeit, den Ideen und Impulsen der anderen profitieren. Die WTSH-Kolleginnen und Kollegen unterstützen und ergänzen mit ihrem Expertenwissen die Aktivitäten des Clustermanagements zu einem abgerundeten Dienstleistungsangebot. Auch sind die Cluster oftmals ein Anreiz für neue Unternehmen, sich im echten Norden niederzulassen.

Kontakt

Matthias Wiese

Maritimes Cluster Norddeutschland
Geschäftsstellenleiter Schleswig-Holstein

Telefon: +49 431 66 66 6-8 68
Telefax: +49 431 66 66 6-7 93
E-Mail: wiese@wtsh.de

Logo Maritimes Cluster Norddeutschland

Das Maritime Cluster Norddeutschland in Zahlen:

Über 350 Mitglieder (Davon über 140 in Schleswig-Holstein)

22 Mitarbeiter in fünf Geschäftsstellen (Davon 7 in Schleswig-Holstein)

11 Fachgruppen

2016: Gründung des Vereins Maritimes Cluster Norddeutschland e.V.

Auszeichnung der Geschäftsstelle Schleswig-Holstein mit dem Cluster Management Excellence Label in Silber