Presse

Die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) ist die zentrale Einrichtung der Wirtschaftsförderung in Schleswig-Holstein. Aufgabe der WTSH ist es, durch ihre Tätigkeit dazu beizutragen, dass in Schleswig-Holstein in größtmöglichem Umfang zusätzliche Wertschöpfung und neue Arbeitsplätze entstehen.

 

Zu ihren Zielen zählt,

  • Unternehmen für den Standort Schleswig-Holstein zu akquirieren,
  • die Gründung neuer Unternehmen in Schleswig-Holstein zu initiieren und begleiten,
  • bestehende Unternehmen an ausländische Märkte heranzuführen,
  • bestehenden Unternehmen bei Innovationsprozessen zu unterstützen sowie
  • Fachkräfte zu binden oder für Schleswig-Holstein zu akquirieren.
Rahmendaten WTSH

Gründung

2004 durch Fusion von Technologie-Transfer-Zentrale Schleswig-Holstein GmbH (ttz) und

Wirtschaftsförderung Schleswig-Holstein GmbH (WSH)

 

Firmensitz

Kiel, mit Außenstellen in Flensburg, Lübeck und Elmshorn sowie Auslandsbüros in Hangzhou (China), São Paulo (Brasilien), Moskau (Russland), Kuala Lumpur (Malaysia), Jakarta (Indonesien) und Neu Delhi (Indien).

 

Gesellschafter

  • Land Schleswig-Holstein (51%)
  • Industrie- und Handelskammern (40%)
  • Hochschulen des Landes (4,5%)
  • Handwerkskammer des Landes (4,5%)

 

Mitarbeiter

ca. 80 inkl. Außenstellen und Auslandsbüros

Presse-Kit

Die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) ist die zentrale Einrichtung der Wirtschaftsförderung in Schleswig-Holstein. Ihre Gesellschafter sind das Land Schleswig-Holstein (51%), die Industrie- und Handelskammern (40%), die Hochschulen des Landes (4,5%) sowie die Handwerkskammer des Landes (4,5%). Die Gesellschafterstruktur dokumentiert den Anspruch, Brücken zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu bauen sowie die Themen Technologie und Markt zusammenzuführen, um so den Unterstützungsbedarfen kleiner und mittlerer Unternehmen gerecht zu werden und Innovationen nicht nur zu generieren, sondern auch erfolgreich im Markt umzusetzen.

Aufgabe der WTSH ist es, durch ihre Tätigkeit dazu beizutragen, dass in Schleswig-Holstein in größtmöglichem Umfang zusätzliche Wertschöpfung und neue Arbeitsplätze entstehen. Zu ihren Zielen zählt,

  • Unternehmen für den Standort Schleswig-Holstein zu akquirieren,
  • die Gründung neuer Unternehmen in Schleswig-Holstein zu initiieren und begleiten,
  • bestehende Unternehmen an ausländische Märkte heranzuführen,
  • bestehenden Unternehmen bei Innovationen zu helfen sowie
  • Fachkräfte zu binden oder für Schleswig-Holstein zu akquirieren.

Aus diesen Zielen lassen sich Handlungsfelder ableiten, die in drei Leistungsblöcke gegliedert sind:

  • Standortmarketing
  • Ansiedlung sowie
  • Bestandsentwicklung (mit den Schwerpunkten Innovation und Außenwirtschaft).

 

Etwa 75% ihrer Ressourcen setzt die WTSH für die Bestandsentwicklung ein, da es unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten effizienter ist, ein bestehendes Unternehmen zu entwickeln als ein neues anzusiedeln. Die Leistungsblöcke ergänzen sich gegenseitig und sind eng miteinander verzahnt. “Quer“ zu diesen Leistungsblöcken bearbeitet die WTSH in hoher Intensität Cluster- und Branchenschwerpunkte, um diesen für Schleswig-Holstein bedeutsamen Wirtschaftsbereichen besondere Impulse zu vermitteln.

Beim Standortmarketing geht es darum, Schleswig-Holstein als interessanten Wirtschafts-, Arbeits und Lebensstandort zu kommunizieren und damit nicht nur den Boden für Neuansiedlungen zu bereiten, sondern auch bestehende Unternehmen und im Land tätige Fachkräfte an den Standort zu binden.

Neben der Organisation des Standortmarketings Schleswig-Holstein bietet die WTSH eine breite Palette von Dienstleistungen zur Unterstützung der Ansiedlung (Ansiedlungsberatung) von Unternehmen. Zusätzlich zur Initiierung und organisatorischen Betreuung von Ansiedlungsfällen kommt der inhaltlichen Begleitung der ansiedlungsinteressierten Firmen eine große Bedeutung zu. Da explizit die Ansiedlung von technologieorientierten, produzierenden Firmen angestrebt wird, ist die Begleitung der Ansiedlungsvorhaben durch die technologischen Fachkompetenzen der WTSH von erheblicher Relevanz. Deshalb werden solche Projekte durch Teams betreut, die neben den Betreuern der Ansiedlungsabteilung auch Technologieexperten der Innovationsabteilung einbeziehen. Darüber hinaus werden bei Bedarf auch Fachleute der Außenwirtschaftsabteilung hinzugezogen, um Unterstützungsmöglichkeiten im Außenwirtschaftsbereich aufzuzeigen.

Beim Schwerpunkt Innovation (Innovationsberatung) in der Bestandsentwicklung geht es darum, Firmen Ansatzpunkte und Umsetzungsmöglichkeiten für Innovationsprojekte aufzuzeigen und deren Umsetzung zu begleiten. In diesem Zusammenhang ist die Schutzrechtsberatung sowie die Anbahnung von Kooperationen innerhalb der Wirtschaft sowie zwischen Wissenschaft und Wirtschaft (Technologie Scouting) von großer Bedeutung. Von eminenter Wichtigkeit für die Begleitung von Innovationsprojekten ist die Funktion der WTSH als Förderleitstelle für die innovationsorientierten Förderprogramme der Landesregierung (Förderberatung).

Das Außenwirtschaftsteam der WTSH (Außenwirtschaftsberatung) analysiert die Exportpotenziale kleiner und mittlerer Unternehmen und zeigt konkrete, auf die betriebliche Situation zugeschnittene Markteintrittsstrategien auf. Der Fokus liegt dabei auf wachstumsstarken Schwellenländern, die zwar beträchtliche Marktchancen aber auch hohe Markteintrittsbarrieren für KMU aufweisen (Brasilien, Russland, Indien, China sowie Malaysia, Indonesien). Über die aufgebauten Unterstützungsinfrastrukturen, die sogenannten Schleswig-Holstein Business Center, stehen effiziente Betreuungseinrichtungen in den Zielmärkten zur Verfügung. Darüber hinaus bietet die WTSH im Rahmen des Messeservices Unternehmen die Teilnahme an schleswig-holsteinischen oder norddeutschen Gemeinschaftsstände auf internationalen Leitmessen an sowie im Rahmen des European Enterprise Network (EEN) praktische Unterstützung bei der Entwicklung von Geschäfts-, Technologie- und Projektpartnerschaften.

Im Clusterbereich geht es vor allem darum, die für Schleswig-Holstein relevanten Branchenschwerpunkte intensiv zu betreuen. Durch die Bündelung und Vernetzung der Unternehmen innerhalb der Bereiche Ernährungswirtschaft, Digitale Wirtschaft, Life Sciences sowie Maritime Wirtschaft sowie über die Clustergrenzen hinweg können Kooperationen initiiert und Synergieeffekte erzeugt werden.

Erfolgsbilanz

Wir haben:

  • 400 Unternehmen angesiedelt und somit zur Schaffung von knapp 9.000 Arbeitsplätzen in Schleswig-Holstein beigetragen
  • mehr als 790 Kooperationsprojekte zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft initiiert
  • mehr als 4.700 Innovationsberatungen realisiert
  • mehr als 2.000 Beratungen zu Erfinder- und Patentstrategien durchgeführt
  • mehr als 3.700 Auftragsrecherchen zu Patent- und Markenüberwachung ausgeführt
  • über 1.500 schleswig-holsteinischen Unternehmen geholfen, im Ausland aktiv zu werden
  • rund 100 Gemeinschaftsstände auf internationalen Messen organisiert, an denen mehr als 1.200 Unternehmen aus Norddeutschland teilnahmen

Jährlich unterstützen wir rund 70 Innovationsprojekte mit einem Gesamtfördervolumen von 9 Mio. Euro.

Unsere Partner
Ihre Ansprechpartnerin

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Ute Leinigen

Teamleiterin Standortmarketing/Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin