10 Jahre Enterprise Europe Network

Neue Ideen aus dem echten Norden

Kiel/ Berlin, 17.09.2018 –  Das Enterprise Europe Network (EEN) feiert sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass veranstalten das weltweit größte Unterstützungsnetzwerk für kleine und mittlere Unternehmen und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 27. September 2018 in Berlin eine Konferenz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Dort informiert das EEN über nationale und internationale Fördermöglichkeiten für KMU und blickt gemeinsam mit Kunden, Unterstützern und Partnern auf die Erfahrungen ausgewählter Unternehmerinnen und Unternehmer zurück.

In Schleswig-Holstein bieten zwei Partner Zugang zu den Leistungen des EEN: die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), und die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH). Gemeinsam mit ihren Hamburger Partnern, der TuTech Innovation GmbH (TuTech) und der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), beraten und unterstützen sie Unternehmen vor Ort bei Aktivitäten weltweit.  „Kleine und mittlere Unternehmen sind das Rückgrat der europäischen Wirtschaft“, sagt Jenny Dümon, Projektleiterin EEN bei der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH). „Sie machen 99 Prozent aller Unternehmen aus und bieten rund 65 Millionen Menschen einen Arbeitsplatz. Allerdings fehlt es ihnen oft an Kapital und Kapazitäten für Forschung und Entwicklung oder an Kontakten und Ressourcen zur Nutzung internationaler Märkte.“
„Der Blick über den Tellerrand lohnt sich“, betont Annegret Meyer-Kock, Leiterin von IB.SH Europa und somit für das EEN zuständig. Einerseits gäbe es in Schleswig-Holstein viele gute Ideen, die auch für andere Regionen von Interesse seien. Andererseits könne man durch die Erfahrungen und das Wissen Anderer wichtige Erkenntnisse gewinnen und so gemeinsam neue Innovationen entwickeln. „Mit unserer Beratung möchten wir die internationale Zusammenarbeit stärken und schleswig-holsteinische Unternehmen an EU-Projekten beteiligen.“
Das Enterprise Europe Network umfasst weltweit rund 600 wirtschaftsnahe Mitgliedsorganisationen. Diese vermitteln Kontakte und Kooperationspartner im Ausland und bieten zahlreiche weitere Unterstützungsmöglichkeiten – wie zum Beispiel EU-Fördermittelberatung, Informationen zu wirtschafts- und forschungsrelevanten EU-Themen sowie das gemeinsame Erarbeiten von Strategien, um Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.
Gegründet wurde das EEN von der Europäischen Kommission im Jahr 2008. Das Ziel: KMU sollten die Möglichkeiten des europäischen Binnenmarktes und der internationalen Zusammenarbeit besser nutzen können. Seitdem hat das EEN mehr als 230.000 Unternehmen in Deutschland persönlich und individuell zu Internationalisierungs- und Innovationsstrategien beraten, die Zusammenarbeit von Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen gefördert und im Rahmen von Kooperationsbörsen rund 23.000 Unternehmen mit Projekt- oder Geschäftspartnern zusammengeführt.
„In zehn Jahren erfolgreicher Arbeit konnten wir das Netzwerk stetig weiter ausbauen, stärken und weltweit bekannt machen“, so Dümon. „Unsere schleswig-holsteinischen Unternehmen werden wir weiterhin mit großem Engagement unterstützen, damit sie im internationalen Wettbewerb auch in Zukunft die Nase vorn haben.“
Die KMU-Konferenz des EEN findet am 27. September 2018 im BMWi in der Scharnhorststraße 34-37 in 10115 Berlin statt und beginnt um 13:30 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen bitte unter: www.bmwi-registrierung.de/KMU-Konferenz

Verantwortlich für diesen Pressetext:
WTSH – Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH | Ute Leinigen | Lorentzendamm 24, 24103 Kiel| Telefon 0431/66666-820 |  E-Mail: leinigen@wtsh.de | www.wtsh.de
Birgit Rapior, Pressesprecherin, Leitung Kommunikation/Marketing, Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), Tel. 0431 9905-3448, Fax 0431 9905-3344, E-Mail: birgit.rapior@ib-sh.de

Downloads