Der echte Norden auf der MEDICA 2019

WTSH organisiert Gemeinschaftsstand auf weltgrößter Medizinmesse

Kiel, 13. November 2019. Vom 18. bis zum 21. November 2019 präsentiert sich die norddeutsche Gesundheitswirtschaft auf der MEDICA 2019 in Düsseldorf. Zur weltgrößten und führenden Medizinmesse werden rund 5.450 Aussteller aus aller Welt erwartet – und auch der echte Norden ist wieder mit einem norddeutschen Gemeinschaftsstand vertreten. In Halle 15 Stand J35 stellen insgesamt 11 Unternehmen und Institutionen aus Hamburg und Schleswig-Holstein ihre Produkte, Anwendungen und Dienstleistungen internationalen Fachbesuchern aus über 170 Nationen vor. Organisiert wird dieser gemeinsame Auftritt von der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH).
„Die Gesundheitswirtschaft findet in Schleswig-Holstein hervorragende Bedingungen vor und ist nicht nur ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, sondern auch eine der vielfältigsten und innovationsstärksten Branchen im echten Norden“, sagt WTSH-Messeberaterin Jana Avagyan. „Ich freue mich über die große Bandbreite an Partnern am Gemeinschaftsstand, die die Vielfalt und Dynamik der norddeutschen Life Sciences auf der MEDICA 2019 präsentieren werden.“
Zwei der insgesamt 11 Partner am Stand sind die MediTECH Electronic GmbH und die Dr. Brill + Partner GmbH, Institut für Hygiene und Mikrobiologie. MediTECH ist ein führender Anbieter medizinischer Test- und Trainingslösungen und stellt unter anderem sein App-basiertes Training für besseres Hörverstehen vor. Dr. Brill bietet Dienstleistungen im Bereich der angewandten Hygiene, Mikrobiologie und Virologie und hat mit „ProDent“ eine innovative Lösung im Gepäck, mit der die Aufbereitungsqualität von Zahnarztinstrumenten erstmals produktunabhängig nachgewiesen werden kann.
Ebenfalls am WTSH-Gemeinschaftsstand präsent sind die Sanavita Pharmaceuticals GmbH und die CIT research by Sachtleben GmbH. Sanavita entwickelt, produziert und vertreibt Medizinprodukte, Pharmazeutika, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika und präsentiert auf der MEDICA 2019 unter anderem drei neue Produkte der Erfolgsmarke Vagiflor rund um die weibliche Intimgesundheit. CIT bietet neben Medizinprodukten und Laborwerkzeugen unter anderem auch Lösungen zum intelligenten Design klinischer Studien sowie Services zur Patientenunterstützung und erforscht die therapeutische Wirkung niederfrequenter elektromagnetsicher Felder in Bezug auf verschiedene chronische Krankheiten.
Darüber hinaus präsentieren in Halle 15 an Stand J35 noch sieben weitere norddeutsche Unternehmen und Institutionen ihr Know-how rund um das Thema Gesundheit – unter anderem aus den Bereichen Medizintechnik, Diagnostik und Dienstleistung.
Führende Anbieter auf medizintechnischem Gebiet sind die G. Heinemann Medizintechnik GmbH und die ILO electronic GmbH. Heinemann stellt nicht nur HNO-Behandlungseinheiten her, sondern ist auch Berater, Planer und Vertriebspartner von Praxen und Kliniken. ILO electronic ist einer der wichtigsten Hersteller von Lichtquellen, Kamerasystemen und Kombinationen für alle Arten der endoskopischen Diagnostik und Chirurgie in Europa.
Die Devicor Medical Europe GmbH stellt erstklassige Technologie im Bereich Brustkrebsdiagnostik bereit.
Sylacon Engineering GmbH setzt den Schwerpunkt in die Mechanik-Entwicklung und Konstruktion von Medizingeräten und Zubehör.
Seit 2007 ist die GHC German Health Care GmbH als Hersteller und Großhändler in der Medizintechnik tätig. Die GHC hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von medizinischen Einmalprodukten spezialisiert.
Als Institutionen präsentieren sich am schleswig-holsteinischen Gemeinschaftsstand die IHK zu Lübeck sowie das Netzwerk Life Science Nord. Die IHK Lübeck betreut u.a. medizin-technische Unternehmen, die im Raum Lübeck einen Schwerpunkt bilden. Als serviceorientierter Dienstleister setzt sich die IHK die Interessen ihrer Mitgliedsunternehmen ein und ist kritischer Partner von Politik und Verwaltung. Das Life Science Nord ist ein international agierendes Netzwerk für die Branchen Medizintechnik, Biotechnologie und Pharmazie der norddeutschen Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Ute Leinigen | WTSH Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig Holstein GmbH | Lorentzendamm  24, 24103 Kiel | Telefon 0431 66666 820 | E-Mail: leinigen@wtsh.de | www.wtsh.de

Downloads