Die Hybridlösung für den Briefverkehr

Land fördert neues Kommunikationsportal von PAV Card GmbH

Lütjensee, 14. 05. 2012 – Hybridlösung – wer dieses Wort hört, denkt spontan an Fahrzeuge, die sowohl Strom als auch Kraftstoff tanken können. Auch die Hybridlösung der PAV Card GmbH verbindet zwei unterschiedliche Verfahren, um ein und denselben Zweck zu erreichen: das unkomplizierte Erstellen und sichere Versenden von Briefsendungen. Das neue „PAV-Kommunikationsportal“ ermöglicht die Zustellung sowohl in elektronischer als auch in Papierform. Das Land Schleswig-Holstein fördert dieses Projekt mit 200.000 Euro. Das neue hybride Kommunikationsportal nimmt dem Kunden den gesamten Druck- und Versandvorgang ab. Es garantiert ihm die Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität beim Versand. „Das Besondere an dem Kommunikationsportal ist, dass der Kunde immer einen Nachweis für die Zustellung erhält – auch beim elektronischen Versand“, erklärt Dr. Bernd Bösche, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH). „Das ist nicht nur für den Schriftverkehr mit und zwischen Behörden wichtig, sondern auch für Unternehmen, die sicherstellen wollen, dass das, was sie verschicken, auch tatsächlich den Adressaten erreicht, so Bösche". Für den elektronischen Kommunikationsweg wird PAV Card den neuen Internet-Dienst De-Mail nutzen. Bei der herkömmlichen Briefzustellung als „Einwurfeinschreiben“ arbeitet das Unternehmen mit dem NordBrief-Verbund zusammen. Dementsprechend ist es vor allem der norddeutsche Raum, in dem PAV Card seinen Versand-Service etablieren will. Das Angebot richtet sich an Unternehmen und Behörden, die einen Zugang zum Briefportal erhalten. PAV Card übernimmt dabei die nachgelagerten Dienstleistungen, wie das Drucken, Kuvertieren und Ausliefern der Briefsendungen. Der Vorteil für den Kunden besteht in den Einsparungen gegenüber dem herkömmlichen Versand, beispielsweise durch niedrigere Verbrauchskosten und gesparte Arbeitszeit. Hinzu kommen so genannte Skaleneffekte in Form von Preisstaffeln beim Porto. Das Kommunikationsportal bietet neben dem zentralen Drucken, Kuvertieren, Frankieren und Ausliefern der Postsendungen optional auch das Hinzufügen von 4-Farb-Beilagen sowie die automatisierte Archivierung der Dokumente inklusive webbasiertem Archivzugang. Die Produktionsumgebung erfüllt dabei die höchsten Anforderungen an die Datenschutzsicherheit (ISO 27001). Mit dem geförderten Vorhaben will PAV Card bis zum Jahr 2018 im eigenen Unternehmen 5 neue Arbeitsplätze schaffen und 20 der bereits bestehenden Arbeitsplätze sichern. Zusätzlich sollen bei externen Unternehmen in Schleswig-Holstein 6 weitere Arbeitsplätze entstehen. Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH, Ute Leinigen, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel, leinigen@wtsh.de Ansprechpartner: Rita Wanke, Tel.: 0431-66666-846, Fax: 0431-66666-769, r.wanke@wtsh.de

Downloads