Frischer Wind für Geschäftsprozesse

Land fördert Spezialist für Windenergieanlagen mit 139.132,50 Euro

Kiel, 11. 02. 2011– Die CATUM Engineering GmbH will weiter wachsen. Hierfür schafft der Spezialist für Windenergieanlagen mit Sitz in Lübeck mit der Optimierung seiner elektronischen Geschäftsprozesse nun die nötigen Voraussetzungen. Eine neue Hard- und Softwarelösung sorgt für die Durchlässigkeit aller Geschäftsprozesse und sichert die nötige Datenintegrität. Das Land Schleswig-Holstein fördert dieses Vorhaben mit 139.132,50 Euro. „Ziel ist es, die Effizienz der Geschäftsabläufe durch die Einführung einer modernen IT-Struktur erheblich zu steigern und somit die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern“, erklärt Dr. Bernd Bösche, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und Technolo-gietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH). Kerngeschäftprozess von CATUM ist die Entwicklung von kompletten Windkraftanlagen beziehungsweise Teilen davon. Dieser Prozess lässt sich in die Konzept- und Designphase sowie die Dokumen-tationsphase unterteilen. In der Konzept- und Designphase finden vor allem verschiedene Simulations- und Konstruktionsprogramme Anwendung, während in der Dokumentationsphase eine professionelle Erarbeitung der Dokumentationsunterla-gen für den Kunden sowie die revisionssichere Verwaltung der verschiedenen Dokumente im Vordergrund steht. Hinzu kommt das Projektmanagement, angefangen von der Angebotserstellung über die Abwicklung des Projektes bis zur Übergabe der Kundendokumentation und Rechnungslegung. Alle diese Geschäfts-prozesse sind so in ein gemeinsames IT-System zu integrieren, dass die Daten problemlos automatisch ausgetauscht und verarbeitet werden können. Bislang laufen die Prozesse bei CATUM noch unabhängig voneinander als Insellösung ab und müssen manuell gepflegt werden. Daraus resultiert eine unvermeidbare doppelte oder mehrfache Datenhaltung. Außerdem ist die Integrität der Daten bei der Datenübertragung per Hand nicht sicher genug. „Das neue IT-System wird sich gegenüber der alten Lösung durch eine hohe Datenverfügbarkeit, mehr Sicherheit, höhere Zuverlässigkeit, mehr Effizienz sowie geringere Kosten auszeichnen“, benennt WTSH-Geschäftsführer Bösche die Vorteile der Hard- und Softwarestruktur, mit der CATUM in Zukunft seine Geschäftsprozesse elektronisch abbilden und aufeinander abstimmen wird. Auf dieser Grundlage will das in der Windbranche gut vernetzte Unternehmen die erheblichen Potenziale erschließen, die der Markt für Windenergieanlagen in Deutschland, aber auch in China oder Korea bietet. Bis zum Jahr 2017 will die CATUM Engineering GmbH durch das Vorhaben Einführung der elektronischen Geschäftsprozesse neun neue Mitarbeiter einstellen und vier Arbeitsplätze in externen Unternehmen schaffen. Außerdem soll das Projekt 15 bestehende Stellen langfristig sichern. Hinweis für die Redaktionen: Sie sind herzlich eingeladen, an der Förderbescheidübergabe teilzunehmen am 11. 02. 2011 um 10. 30 Uhr bei der CATUM Engineering GmbH, Marliring 66a, 23566 Lübeck. Das Zukunftsprogramm Wirtschaft wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. In der Förderperiode 2007-2013 bildet das Zukunftsprogramm Schleswig-Holstein das Dach für die Zukunftsprogramme Wirtschaft, Arbeit, ländlicher Raum und Fischerei. Das Zukunftsprogramm Schleswig-Holstein mit seinem Fördervolumen von 1,4 Milliarden Euro steht für mehr Wirtschaft und Beschäftigung, für mehr Innovationen und Lebensqualität in Schleswig-Holstein Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH, Ute Leinigen, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel, www.wtsh.de Ansprechpartner: Katja Borwig, Tel.: 0431-66666-855, Fax: 0431-66666-768, borwig@wtsh.de

Downloads