Innovation trifft Gourmet

Sylter Sternekoch schöpft erstes Meersalz - dank innovativer Technologie

List/Kiel, 15.10.2013 Auch durch die Unterstützung der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) kann man im Land zwischen den Meeren Innovation künftig schmecken. Denn von heute an schöpft der Sylter Sternekoch Alexandro Pape sein erstes eigenes Sylter Meersalz aus der Nordsee. Allein das ist schon eine kleine Sensation, denn es handelt sich um das erste geschöpfte Meersalz Deutschlands! Die Technologie dazu lieferte die Terrawater GmbH. Das Kieler Unternehmen hatte im Rahmen eines Förderprojektes (Förderprogramm „Umweltinnovation“) unter dem Titel „TerraSaline - Abwasserkonzentration unter Nutzung von Abwärme“ ein Verfahren entwickelt, das Pape nun zur Gewinnung seines Sylter Meersalzes nutzt. Doch wie fanden Innovation und Gourmet zueinander? „Wichtig bei der Entwicklung des Sylter Meersalzes war auch der Kontakt zur WTSH“, so Alexandro Pape. Die WTSH betreute seinerzeit das Förderprojekt „TerraSaline - Abwasserkonzentration unter Nutzung von Abwärme“ der Terrawater GmbH und bewilligte Ende 2010 die Förderung im Auftrag des Landes. Kontakt zu Sternekoch Pape hatten die WTSH Mitarbeiter im Rahmen ihrer Cluster-Tätigkeiten in der Ernährunsgbranche. „So kam es, dass Alexandro Pape mir seine Idee, Salz aus der Nordsee schöpfen zu wollen, vorstellte“, so Terrawater Geschäftsführer Nicolas Heyn. „Alexandro Pape hatte mit uns seinen Technologie-Partner gefunden.“ Gemeinsam wurde ein Prototyp entwickelt, an dem zahlreiche Versuche und Änderungen vorgenommen wurde, bis das Verfahren stand: Eine natürliche Salzproduktion, wie sie in warmen Regionen Südeuropas in sogenannten „Sonnen-Salinen“ betrieben wird, war bisher unmöglich. „Wir ergänzten für die Sylter Meersalzmanufaktur unser Entsalzungsverfahren auf Basis von Verdunstung und Kondensation so dass nun der natürliche Prozess der Meersalzgewinnung imitiert werden kann“, so Heyn weiter. Das Ergebnis: Meersalz von reinster Qualität mit vielen natürlichen Mineralien und Spurenelementen. 2012 lieferte die von Pape finanzierte Anlage, die zunächst bei Terrawater an der Kieler Förde stand, das erste Meersalz, das den hohen Anforderungen Papes entsprach. Anfang Juli 2013 wurde die gesamte Anlage von Kiel nach List auf Sylt transportiert. Währenddessen gründete Pape die Sylter Meersalz GmbH & Co KG. Bei der Ansiedlung seines Unternehmens unterstütze ihn die WTSH zusätzlich, unter anderem bei der Standortrecherche. „Besonders positiv an diesem Beispiel ist, dass mit Hilfe von Innovationsförderung nicht nur eine neuartige Technologie für den Weltmarkt entwickelt wurde, sondern dass sich darüber hinaus ein weiteres Projekt entwickelte und zur Gründung eines neuen Unternehmens führte“, so WTSH Geschäftsführer Dr. Bernd Bösche. Von heute an wird das erste Sylter Meersalz produziert. Geplante Tagesproduktion: bis zu 70 Kilogramm. Es soll ein Feinsalz und ein Grobsalz geben, beide von reinster Qualität, da auf den Einsatz von chemischen Trenn- und Zusatzstoffen verzichtet wird. Das Salz in der Suppe bei 2-Sterne Koch Pape und vielen anderen Gourmets und Hobbyköchen kommt dank einer gemeinsam entwickelten innovativen Technologie künftig direkt aus der Nordsee. Weitere Informationen unter: www.sylter-meersalz.de www.wtsh.de Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Ute Leinigen, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel Tel.: 0431/ 66666-820 leinigen@wtsh.de

Downloads