Innovative Lösungen für die Schnittstelle von Mensch und Maschine

Land fördert die CRE Rösler Electronic GmbH mit 136.100,00 Euro

Hohenlockstedt - Zuerst kam der Schnee und dann die Idee – extremer Schneefall und starke Sturmböen sorgten 1979 für meterhohe Verwehungen, die das Land Schleswig-Holstein lahm legten. Straßen waren unpassierbar, Schienen blockiert, am schlimmsten wurde jedoch die Energieversorgung der Landwirtschaft in Mitleidenschaft gezogen. Damals kam dem heute alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer der CRE Rösler Electronic GmbH (CRE) Bernhard Rösler die Idee, Steuerungsanlagen für Notstromaggregate für eine unabhängige Energieversorgung zu entwickeln. Mittlerweile ist CRE eher bekannt für die Herstellung von Sonderlösungen im Bereich Industrieelektronik. Jetzt geht das Unternehmen einen Schritt weiter und entwickelt neuartige Bedienoberflächen für Industrieanlagen. Das Land Schleswig-Holstein fördert das Vorhaben mit 136.100,00 Euro aus dem Programm Betriebliche Forschung, Entwicklung und Innovationen. Im neuen Vorhaben wird die CRE Rösler Electronic GmbH multifunktionale Bedienoberflächen für industrielle Anwendungen entwickeln. Bedienoberflächen haben in fast allen Bereichen des Lebens Einzug gehalten und werden in diversen Industriebereichen eingesetzt, um die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine zu unterstützen. Neu an diesen Bedienoberflächen ist: Die unterschiedlichen Module können miteinander verknüpft werden, so dass die verschiedensten Anforderungen, die Industrieanlagen stellen, erfüllt werden können. Sie werden als Baukastenprinzip die Basis für zukünftige individuelle Applikationen bilden. Das Besondere an den zukünftigen Produkten wird eine durchgängige Sicherheitsglasoberfläche sein. Diese kann Schaltbefehle aufnehmen, diese Befehle werden danach an einen integrierten Computer geliefert und individuell ausgewertet. Ein selbständig entwickeltes Auswerteprogramm wird sich an alle Aufgabenstellungen durch den Nutzer anpassen können. Die nötige Tastatur wird in Form eines Touchpad grafisch dargestellt, so dass das System ausschließlich mit den Fingern bedient wird und darüber hinaus mehrere Eingaben zugleich verarbeitet. Eine weitere, neuartige Lösung im Rahmen des Projektes wird die Integration von OLED`s sein. OLED’s sind organische Leuchtdioden, die so flach sind, dass sie als hauchdünne Displays eine Bedieneinheit auf wenige Millimeter reduzieren können. Diese Bauelemente ermöglichen auch leuchtende Tastenfelder und sorgen dafür, dass Bilder und Symbole auf dem Display bewegt werden können. Der Innovationsgrad liegt in diesem Projekt in dem Zusammenspiel vieler Funktionen aus dem Bereich der Bedienoberflächen. Elektronik, Optik, Verbindungstechnik und Werkstofftechnik werden hier in Einklang gebracht. „CRE ist sehr wachstumsorientiert. Die Innovation ergänzt das Produktportfolio so ideal, dass CRE seine Marktanteile in neuen Anwendungsbereichen langfristig erweitern kann“, so Dr. Bernd Bösche Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH. Die Firma CRE Rösler Electronic GmbH plant, durch das Projekt 11 neue Arbeitsplätze im Unternehmen und 7 weitere externe Arbeitsplätze zu schaffen. Die bestehenden 25 Arbeitsplätze werden durch das Vorhaben nachhaltig gesichert. Das Zukunftsprogramm Wirtschaft wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. In der Förderperiode 2007-2013 bildet das Zukunftsprogramm Schleswig-Holstein das Dach für die Zukunftsprogramme Wirtschaft, Arbeit, ländlicher Raum und Fischerei. Das Zukunftsprogramm Schleswig-Holstein mit seinem Fördervolumen von 1,4 Milliarden Euro steht für mehr Wirtschaft und Beschäftigung, für mehr Innovationen und Lebensqualität in Schleswig-Holstein. Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Ute Leinigen Lorentzendamm 24 24103 Kiel leinigen@wtsh.de Ansprechpartner: Kathrin Falkenberg Tel.: 0431-66666-847 Fax: 0431-66666-740 falkenberg@wtsh.de

Downloads