Neues System optimiert Lagerlogistik

Einführung einer Elektronischen Lagerverwaltung bei dem Holzgroßhandel Bernd Jorkisch GmbH & Co. KG

In Deutschland werden mit Holzprodukten für den Garten Umsatzvolumina in Höhe von rund 1,3 Mrd. Euro pro Jahr erwirtschaftet. Innerhalb dieses Marktfeldes beliefert der Daldorfer Großhändler Jorkisch bundesweit etwa 1.500 Holz- und Baustofffachhändler mit über 5.000 verschiedenen Holzprodukten der Marke JODA®. Um hierzu seine logistischen Prozesse weiter zu optimieren, plant Jorkisch die Einführung eines elektronischen Lagerverwaltungs- und Steuerungssystems. Das Land fördert dieses Projekt, das ein Gesamtvolumen von etwa 350.000,- Euro aufweist, im Rahmen des Förderprogramms Einführung elektronischer Geschäftsprozesse zu etwa 30%. „Vernetzte und optimal aufeinander abgestimmte Einkaufs- und Logistikprozesse sind entscheidende Wettbewerbsfaktoren für unser Geschäftsmodell und ausschlag-gebend für den Erfolg bei unseren Kunden“, so Dr. Mario Hölscher aus der Geschäftsleitung der Jorkisch GmbH & Co. KG. Übergeordnetes Ziel ist die Verbesserung der gesamten Abwicklungsqualität im gesamten Lagergeschäft. Entscheidende Grundlage dafür ist eine funktionierende Bestandsführung auf Basis einer systematischen Lagerverwaltung und -steuerung. Die Logistikbranche bietet hierfür elektronische Lösungen an. Bei der von Jorkisch gewählten Lösung handelt es sich um eine Sonderprogrammierung eines spezialisierten Softwarehauses aus Baden-Württemberg. Für die maßgeschneiderte Lösung müssen allerdings im Vorfeld unternehmensspezifischen Anforderungen passgenau in dem neuen System eingerichtet werden. Externe Dienstleister werden über innovationsunterstützende Beratungs- und Dienstleistungen die Lagerprozesse des Unternehmens analysieren und entsprechend in der Software abbilden. Jorkisch plant mit der Einführung des elektronischen Systems einen hohen wirtschaftlichen Effekt zu erzielen, insbesondere die Lieferbereitschaft zu erhöhen sowie die Bestandskosten zu reduzieren. „Die Bedeutung der Lagerlogistik im Holzhandel nimmt weiter zu. Mit dem geplanten elektronischen Lagerverwaltungs- und Steuerungsprogramm schafft die Jorkisch GmbH & Co. KG die Voraussetzungen zum weiteren Ausbau ihrer Leistungsfähigkeit“, so Bernd Bösche, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) bei der Förderbescheidübergabe. Jorkisch plant mit dem Projekt die Schaffung von 14 neuen Arbeitsplätzen im Unternehmen sowie die langfristige Sicherung der bereits bestehenden Arbeitsplätze Das Zukunftsprogramm Wirtschaft wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. In der Förderperiode 2007-2013 bildet das Zukunftsprogramm Schleswig-Holstein das Dach für die Zukunftsprogramme Wirtschaft, Arbeit, ländlicher Raum und Fischerei.  Das Zukunftsprogramm Schleswig-Holstein mit seinem Fördervolumen von 1,4 Milliarden Euro steht für mehr Wirtschaft und Beschäftigung, für mehr Innovationen und Lebensqualität in Schleswig-Holstein Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Ute Leinigen Lorentzendamm 24 24103 Kiel leinigen@wtsh.de Ansprechpartner: Rita Wanke Tel.: 0431-66666-846 Fax: 0431-66666-740 r.wanke@wtsh.de

Downloads