Norddeutschland auf der MEDICA 2012

Medizintechnik „Made in Northern Germany“ auf dem Gemeinschaftsstand der WTSH

Kiel, 12. November 2012- Vom 14. Bis zum 17. 2012 November trifft sich die internationale Medizinbranche in Düsseldorf zur weltweit größten Medizinmesse MEDICA. In diesem Jahr werden mehr als 4.500 Aussteller aus 75 Ländern erwartet. Auch viele Unternehmen aus Schleswig-Holstein stellen ihre Produkte und Dienstleistungen am norddeutschen Gemeinschaftsstand vor, den die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) in diesem Jahr bereits zum neunten Mal organisiert hat. Die Gesundheitswirtschaft in Schleswig-Holstein ist eine Zukunftsbranche. So zählt das Land allein knapp 200 medizintechnische Firmen mit rund 10.000 Mitarbeitern. „Insbesondere in der Medizintechnik ist der Anteil an Unternehmen, Arbeitsplätzen und Umsatz in Schleswig-Holstein deutlich höher als im Bundesdurchschnitt, so Dr. Bernd Bösche, Geschäftsführer der WTSH. “Die Exportquote von fast 80 Prozent für Medizintechnik aus Schleswig-Holstein ist im Bundesvergleich überdurchschnittlich hoch. Der Messegemeinschaftsstand auf der MEDICA trägt dazu bei, innovative Medizintechnik aus Schleswig-Holstein in aller Welt noch bekannter zu machen“, so Bösche weiter. Am Gemeinschaftsstand vertreten ist unter anderem die G. Heinemann Medizintechnik GmbH aus Kaltenkirchen. Das Unternehmen bietet weltweit u.a. HNO-Diagnostik Geräte an. „Noch in diesem Jahr werden wir über 200 Kliniken und Krankenhäuser in der Russian Föderation mit HNO-Einheiten und dazugehörenden Produkten ausstatten“, so Frank Spillner, Managing Director G. Heinemann Medizintechnik GmbH. Die RMS Endoskopie Technik GmbH aus Elmshorn (Hersteller von Video-Endoskopen) präsentiert sich am Gemeinschaftsstand ebenso wie die Hotswap GmbH aus Lübeck, die unter anderem Beatmungsgeräte und Patientensimulatoren entwickelt. Auch die Interlock Medizintechnik GmbH ist am norddeutschen Gemeinschaftsstand vertreten. Das Unternehmen aus Lensahn entwickelt und stellt Produkte für die Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) von Krankenhäusern her. Dazu gehören zum Beispiel Reinigungsbürsten, Instrumentenschutzkappen oder Silikonschläuche. Die Aufgabe der ZSVA ist die Reinigung, Sortierung und Bereitstellung von Medizinprodukten wie beispielsweise des Operationsbestecks. Weitere Aussteller am norddeutschen Gemeinschaftsstand sind: Ilo electronic GmbH (Quickborn), MediTECH Electronic GmbH (Wedemark), Intermedic Dudzinski (Hamberge), MT2IT GmbH & Co KG, Euromed Implants GmbH (Stade). Der norddeutsche Gemeinschaftsstand ist eine gemeinsame Initiative der WTSH und der Norgenta Norddeutsche Life Science Agentur. Besuchen Sie den norddeutschen Gemeinschaftsstand Halle 16, Stand E55. Weitere Informationen finden Sie unter: www.wtsh.de/messen Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH, Ute Leinigen, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel, www.wtsh.de Ansprechpartnerin: Christine Homann, Tel.: 0431-66666-825, Fax: 0431-66666-769, homann@wtsh.de

Downloads