Schiffbauzulieferer: Von Chinas Wachstum profitieren

Kiel, 03.02.2012-  Die deutsche Schiffbauindustrie hat in den letzten Jahren an Boden verloren. Die chinesischen Werften haben demgegenüber 2010 einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht und dominieren mittlerweile die Branche weltweit. War bis 2010 noch Südkorea die Nummer 1 bei den Schiffsneubauaufträgen, so hat nun China diese Position übernommen. Fast 42 Prozent der weltweiten Schiffsproduktion entfielen 2010 auf China. Bei der Ausrüstung der Schiffe ist China nach wie vor auf das Know-how der deutschen Schiffbauzulieferer angewiesen. Doch wie können norddeutsche Mittelständler an der Entwicklung im Reich der Mitte teilhaben? „Nur wer vor Ort vertreten ist, hat die Chance, Zugang zu diesem weiter expandierenden Markt zu finden,“ so Jan-Ole Peters, Außenwirtschaftsberater der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH). „Der Aufbau geeigneter Vertriebsstrukturen in China ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Geschäftsaufbau.“ Am 28. Februar 2012 bieten die WTSH und das Maritime Cluster Norddeutschland – Geschäftsstelle Schleswig-Holstein – deshalb interessierten Unternehmen aus der Schiffbauzulieferindustrie die Gelegenheit, sich über die Chancen und Risiken auf dem chinesischen Markt zu informieren. So berichten schleswig-holsteinische Unternehmer, die den Schritt bereits gewagt haben, über ihre Erfahrungen auf dem chinesischen Schiffbaumarkt. „Für Schiffbauzulieferunternehmen aus Schleswig-Holstein eröffnen sich gute Möglichkeiten für ein erfolgreiches Auslandsgeschäft“, bekräftigt auch Heino Schadwald vom Maritimen Cluster Norddeutschland, „- wenn jetzt dazu die Weichen gestellt werden.“ Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Möglichkeit, sich mit den Referenten auszutauschen. Die Veranstaltung findet am 28.2.2012 von 13.30 bis 18.00 Uhr in der WTSH GmbH, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel statt. Die Teilnehmergebühr beträgt 35,00 Euro, für Mitglieder des Maritimen Clusters Norddeutschland ist die Veranstaltung kostenlos. Weitere Informationen unter www.wtsh.de und www.maritimes-cluster-nord.de. Verantwortlich für den Text: Ute Leinigen, Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 24 24103 Kiel, leinigen@wtsh.de Sybill Brechtel Maritimes Cluster Norddeutschland c/o WTSH GmbH, Lorentzendamm 24 24103 Kiel, brechtel@wtsh.de Ansprechpartner: Außenwirtschaftsberatung Jan-Ole Peters, Tel.: 0431-66666-839, Fax: 0431-66666-769, peters@wtsh.de Maritimes Cluster Norddeutschland Geschäftsstelle Schleswig-Holstein, Heino Schadwald Tel.: 0431-66666-868, Fax: 0431-66666-769, schadwald@wtsh.de

Downloads