Schulterschluss zwischen chinesischen Investoren und Unternehmern im Norden

Staatssekretär Nägele: „Ansiedlungen aus Fernost weiter auf dem Vormarsch“

NEUMÜNSTER. Chinesische Investoren und Unternehmer, die in Schleswig-Holstein ansässig sind, haben heute (17. März) in Neumünster den Verein „Chinese Enterprises Association e.V.“ gegründet. Wirtschafts-Staatssekretär Dr. Frank Nägele begrüßte die Gründung des Vereins. Er lobte das Engagement und betonte die Wichtigkeit chinesi-scher Unternehmensansiedlungen in Schleswig-Holstein. „Allein in den vergangenen sechs Jahren haben sich 34 chinesische Firmen mit über 200 Arbeitsplätzen in Schles-wig-Holstein angesiedelt. „Diese Entwicklung belegt, dass China seit Jahren nicht nur einer der top Investoren ist, sondern dass sich Schleswig-Holstein im Wettbewerb um chinesische Ansiedlungen erfolgreich positioniert hat“, sagte Nägele. Auch die aktuelle Ansiedlungsbilanz bestätigt diese Aussage. Von den 13 angesiedelten ausländischen Unternehmen kamen im vergangenen Jahr sieben aus China. „Die Arbeit des neu ge-gründeten Vereins wird diese positive Entwicklung unterstützen“, ist sich Nägele sicher. Ziel des Vereins ist es, chinesischen Investoren und Unternehmern eine Kommunikati-onsplattform zu bieten und sie beim Aufbau von Geschäftsaktivitäten in Schleswig-Holstein zu unterstützen. Darüber hinaus werden die bereits ansässigen chinesischen Unternehmer ihre Kenntnisse über die wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Rah-menbedingungen an potenzielle Ansiedlungsinteressenten aus China weiter geben und für einen permanenten Informationsaustausch der Mitglieder sorgen. Die Arbeit des Vereins steht im Zeichen der Völkerverständigung zwischen China und Deutschland und dient der Förderung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen beiden Ländern. Wirtschaftsstaatssekretär Nägele betonte, dass China für Schleswig-Holstein der wichtigste Handelspartner außerhalb der Europäischen Union sei. „Das verdeutlicht der imposante Umfang der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen“, sagte Nägele. Schleswig-Holstein arbeitet seit vielen Jahren eng mit China zusammen. 1986 wurde die Partnerschaft mit der Provinz Zhejiang ins Leben gerufen. Es gibt ebenfalls viele Kontakte in andere Provinzen und Regionen Chinas. Auch die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) verfügt über intensive Beziehungen nach China. Seit 1996 unterhält sie das Schleswig-Holstein Business Center (SHBC) in Hangzhou, dessen Dienstleistungen schleswig-holsteinische Unternehmen beim Markteintritt in China unterstützt und umgekehrt chinesische Firmen auf ihrem Weg nach Schleswig-Holstein begleitet. Diese Repräsentanz hat sich als das wichtigste Instrument der Außenwirtschaftsförderung für die schleswig-holsteinische Wirtschaft in China erwiesen. Mit der heutigen Gründung des Vereins „Chinese Enterprises Association Schleswig-Holstein“ gibt es von nun an - zusätzlich zu den Dienstleistungen der WTSH - eine direkte Hilfe für chinesische Unternehmen, die den deutschen Markt erschließen wollen. Verantwortlich für diesen Pressetext: Ute Leinigen, WTSH - Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH,Lorentzendamm 24, 24103 Kiel, Telefon 0431 66 66 6 820, Telefax 0431 66 66 6 769, E-Mail: leinigen@wtsh.de, www.wtsh.de

Downloads