Umwelttechnologie „Made in Schleswig-Holstein“

Schleswig-Holstein auf weltweit wichtigster Umweltmesse IFAT 2014 in München

Kiel, 30. April 2014 Schleswig-Holsteinische Unternehmen aus der Umweltbranche präsentieren sich vom 05. bis 09. Mai 2014 auf der IFAT, der internationalen Fachmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Rohstoffwirtschaft in München. Die IFAT findet alle zwei Jahre statt und ist weltweit die wichtigste Umwelttechnikmesse. Auch in diesem Jahr hat die Wirtschaftsförderung- und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) für die IFAT einen Schleswig-Holstein Gemeinschaftsstand organisiert. „Auf keiner anderen Messe für Umwelttechnologie treffen die Unternehmen so geballt auf die relevanten Entscheider der Branche“, so Christine Kruse vom WTSH Messeteam. Als Standort innovativer Umwelttechnologien ist Schleswig-Holstein inzwischen bekannt. Besondere technologische Schwerpunkte liegen nicht nur im Bereich der erneuerbaren Energien, sondern auch im Bereich von biotechnologischen Verfahren für den Umweltschutz, Verfahren und Produkten für den Küsten- und Gewässerschutz, der Abwasserbehandlung und der Abfallverwertung. Eines der Unternehmen, das auf dem Schleswig-Holstein Gemeinschaftsstand vertreten ist, ist die Göbel Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co.KG aus Büdelsdorf. Das Unternehmen umfasst sämtliche Serviceleistungen rund um das Thema Sondergasanlagen. Auch die Markert Gruppe aus Neumünster präsentiert sich am Gemeinschaftsstand. Das Unternehmen hat sich auf Produkte in der Schlauch und Filtertechnik spezialisiert. Die Terrawater GmbH aus Kiel nutzt ebenfalls den Gemeinschaftsstand. Terrawater entwickelt Produktionsanlagen, um aus Salz-, Brack- oder Abwasser Produkt- oder Trinkwasser für die Industrie, die Landwirtschaft oder Kommunen herzustellen und setzt dabei ganz auf den Einsatz regenerativer Energiequellen. Die Technik der Anlagen basiert ausschließlich auf natürlichen Verdunstungsprozessen, sodass auf den Einsatz umweltbelastender Chemikalien verzichtet werden kann. Ein weiteres Unternehmen auf dem norddeutschen Gemeinschaftsstand ist die C-deg environmental engineering GmbH aus Kiel. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt in der umweltgerechten Entsorgung klimarelevanter Gase aller Art. Als weitere Unternehmen am Gemeinschaftsstand sind vertreten: IB&T Ingenieurbüro Basedow & Tornow GmbH aus Norderstedt, die NTL Forschung GmbH aus Ahrenshöft und die TDL Energie GmbH aus Neumünster. „Mit innovativen Umwelttechnologien haben sich schleswig-holsteinische Unternehmen bereits weltweit einen Namen gemacht und setzen zukunftsweisende Maßstäbe“, so Christine Kruse. „Der WTSH Gemeinschaftsstand auf der IFAT bietet insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen eine ideale Präsentationsplattform für ihre innovativen Umwelttechnologien made in Schleswig-Holstein.“ Der Gemeinschaftsstand befindet sich in Halle B3, Stand 260. Außerhalb des Gemeinschaftsstandes nutzen bis zu weitere 40 schleswig-holsteinische Unternehmen der Branche die IFAT, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Hinweis für die Redaktionen: Das WTSH Messeteam berät in allen Fragen rund um die Messe, erstellt das Konzept für den Gemeinschaftsstand, koordiniert und organisiert alles Erforderliche. Außerdem sorgt das Team für ein Rahmenprogramm auf der Messe und übernimmt Pressearbeit und Werbung für den Gemeinschaftsstand. Weitere Informationen zur Messe erhalten Sie unter www.ifat.de Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Ute Leinigen, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel, www.wtsh.de Ansprechpartner: Christine Kruse Tel.: 0431-66666-825 kruse@wtsh.de

Downloads