Veranstaltung: Dialogforum Lebensmittelrecht 2012

Kennzeichnungsrecht für Nahrungsergänzungsmittel - Kontrollmechanismen im Internethandel mit Lebensmitteln

Kiel, 06.02.2011- Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für Unternehmen der Lebensmittelindustrie durch die aktuellen Änderungen bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln? Welche neuen Absatzmärkte erschließen sich durch die Verwendung gesundheitsbezogener Aussagen? Wie kann der Lebensmittelproduzent diese Werbeaussagen für sich nutzen? Antworten auf diese Fragen gibt es das im Rahmen der Veranstaltung: Dialogforum Lebensmittelrecht 2012                                                 am Dienstag, 21. Februar 2012, 14:00 – 17:00 Uhr in der IHK Kiel, Bergstraße 2, 24103 Kiel Anmeldung: www.kne-sh.de/dialogforum/ 25 € pro Person – Netzwerkpartner kostenfrei Die Veranstaltung wird organisiert vom Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Schleswig-Holstein (KNE) und ist gegliedert in zwei Fachvorträge mit anschließender Diskussion: Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer, KROHN Rechtsanwälte, Hamburg: „Neue Vorschriften zur Kennzeichnung und Bewerbung von Nahrungsergänzungs-mitteln“ Dr. Georg Schreiber, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), Berlin: „Lebensmittelkontrolle im Internet – aktuelle Ergebnisse des Pilotprojektes des BVL und der Länder“. Nicht nur im Kennzeichnungsrecht stehen Veränderungen an, auch der Onlinehandel mit Lebensmittel steht im Fokus der Verbraucherschützer. Wie lässt sich der Lebensmittelhandel im Internet überhaupt kontrollieren? Dazu führt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ein zweijähriges Pilotprojekt durch, dessen erste Ergebnisse auf dem Dialogforum vorgestellt werden. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter von Unternehmen der Lebensmittel-industrie und Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln. „Ziel des Forums ist es, den Unternehmen die neuesten Entwicklungen bezüglich des Kennzeichnungsrechts und der Kontrolle des Internethandels mit Lebensmitteln aufzuzeigen. So erhalten sie die Chance sich rechtzeitig auf die Veränderungen einzustellen.“ so Dr. Carola Skuppin vom KNE. Weitere Informationen unter: www.kne-sh.de Hinweis für die Redaktionen: Das KNE wurde 2008 gegründet und arbeitet landesweit in Schleswig-Holstein. Ziel des Netzwerkes ist es, im Bereich der Lebensmittelwirtschaft gezielt Know-how und Technologien zusammen zu führen und für einen beständigen Wissenstransfer zu sorgen. Außerdem unterstützt das Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft bei der Einwerbung von Fördermitteln und der Produktentwicklung sowie der Erschließung neuer, insbesondere ausländischer Märkte. Das KNE ist angesiedelt bei der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH).
Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH, Ute Leinigen, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel, leinigen@wtsh.de Ansprechpartner: Dr. Carola Skuppin, Tel.: 0461-806-352, Fax: 0461-806-171, skuppin@wtsh.de

Downloads