Von den Alpen in den hohen Norden

Schweizer Unternehmen Pfiffner gründet Niederlassung in Itzehoe

Itzehoe, Das Schweizer Unternehmen Pfiffner Messwandler AG aus Hirschthal bei Zürich gründet mit der Pfiffner Deutschland GmbH eine Tochtergesellschaft in Itzehoe. Das Unternehmen stellt seit mehr als 80 Jahren Nieder-, Mittel- und Hochspannungsmesswandler für eine sichere Energieverteilung und Energieübertragung her. Im Innovationsraum Itzehoe Nord ist der Bau einer Produktionshalle sowie eines Hochspannungsprüffeldes auf einem 8000m² großem Grundstück in der Zusestraße geplant. Bis 2015 sollen hier ca. 30 Arbeitsplätze in der Produktion und Prüfung geschaffen werden. „Die Geschäftsphilosophie von Pfiffner beinhaltet ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Europa“, so Dr. Hans-Jürgen Voss, Geschäftsführer der Pfiffner Deutschland GmbH. „Die Infrastruktur mit der Nähe zum Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) und dem Innovationszentrum Itzehoe (IZET), sowie die schnelle Umsetzbarkeit des Vorhabens hat die Geschäftsführung in der Schweiz vom Standort Itzehoe überzeugt", erklärt Voss die Standortentscheidung. Die Ansiedlung des Unternehmens, das ab 2011 seine Produktion aufnehmen möchte, wurde maßgeblich durch die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH), die Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH (egeb) und die Stadt Itzehoe unterstützt. Um dieses Unternehmen erfolgreich in Schleswig-Holstein anzusiedeln, haben alle Akteure schnell und flexibel zusammen gearbeitet. Dies sieht auch Voss so: „Nach dem Erstkontakt mit der WTSH, die uns eine Auswahl möglicher Standorte unterbreitete, wurde zügig der Kontakt zur egeb und zur Stadt Itzehoe hergestellt und umfassend unterstützt. Hier haben alle Hand in Hand zusammen gearbeitet – eine rundum erfolgreiche Betreuung“, fasst Voss die gute Zusammenarbeit zusammen. Für Itzehoe bedeutet die Ansiedlung eines bedeutenden ausländischen Unternehmens aus der elektrotechnischen Branche einen weiteren Ausbau des Potenzials der Region in Forschung, Entwicklung sowie Produktion. „Durch die Ansiedlung von Pfiffner wird die Rolle Itzehoes als Kompetenzzentrum für Leistungselektronik weiter unterstrichen“, so Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen. „Itzehoe bietet mit dem Fraunhofer Institut ISiT und dem Innovationszentrum IZET ideale Rahmenbedingungen für Unternehmen aus der Elektroindustrie. Hier werden sich interessante Synergien und Kooperationsmöglichkeiten ergeben.“ Ein innovatives Umfeld ist für Pfiffner unerlässlich, da die Messwandler bisher mit einer elektrischen Isolation aus ölimprägnierten Papier gebaut werden. In Zukunft sollen neuartige, moderne Hochspannungs-Messwandler mit einer SF6-Gasisolation für den europäischen und den Weltmarkt entwickelt und von Itzehoe aus vertrieben werden. Die gesamte Region wird von der Ansiedlung Pfiffners profitieren. Bereits jetzt sind die ersten Stellen ausgeschrieben. „Pfiffner wird mittelfristig bis zu 30 hochwertige Arbeitsplätze schaffen und ein attraktiver Arbeitgeber in Steinburg sowie den umliegenden Kreisen sein“, zeigt sich Dr. Hans-Jürgen Hett, Geschäftsführer der egeb, erfreut über den Erfolg. Auch profitieren die regionalen Bauunternehmen von dem Vorhaben. „Auf der „grünen Wiese“ werden ein Höchstspannungsprüffeld mit ca. 625m² und 20m Höhe für Prüfspannungen bis zu 2,4 Millionen Volt, eine 2000m² große Produktionshalle und ein Verwaltungsgebäude mit bis zu 250 m² Bürofläche gebaut“, führt Hett aus. Für Dr. Bernd Bösche, Geschäftsführer der WTSH, bestätigt sich mit dieser Ansiedlung auch der langsame, aber stetige Aufwärtstrend der Wirtschaft. "Innerhalb weniger Monate konnten wir die Standortentscheidung des Unternehmens für den Technologiestandort Schleswig-Holstein im norddeutschen Wettbewerb erfolgreich herbeiführen", so Bösche. Der neue Geschäftsführer der Pfiffner Deutschland GmbH hat neben den handfesten Standortvorteilen Schleswig-Holsteins bereits auch weitere Argumente für das Engagement erkannt:„Schleswig-Holstein liegt zwischen den Meerenund überzeugt durch seinen unverwechselbaren einzigartigen Charakter und die besondere Lebenseinstellung seiner Menschen. Hier wird Lebensqualität groß geschrieben“, freut sich Voss im Hinblick auf die Anwerbung hochqualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Anmerkungen für die Redaktionen: Die Pfiffner Gruppe, zu der auch die Pfiffner Messwandler AG gehört, ist ein unabhängiges Privatunternehmen mit ca. 350 Mitarbeitern in der Schweiz und Tochterfirmen in Brasilien und in der Türkei. In 2009 erzielte die Gruppe einen Jahresumsatz von 70 Millionen Euro. Ansprechpartner für Medien: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Ute Leinigen Lorentzendamm 24 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 66 66 6 820 Fax +49 (0) 431 66 66 6 769 Email: leinigen@wtsh.de

Downloads