Von der Idee zum Erfolg – Der Hotelmarkt Schleswig-Holstein

Kiel, 11. März 2010 Unter dem Motto „Von der Idee zum Erfolg – Der Hotelmarkt Schleswig-Holstein“ fand gestern, Mittwoch, 10. März 2010, in der schleswig-holsteinischen Landesvertretung in Berlin erneut eine Veranstaltung statt, zu der die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) gemeinsam mit dem Tourismusreferat des Ministeriums für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr im Rahmen der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse  (ITB) eingeladen hatte. „Es ist uns mit dieser Veranstaltung gelungen, neue Trendchancen für Hotelbetreiber und Investoren aufzuzeigen“, so Dr. Bernd Bösche, Geschäftsführer der WTSH, „Außerdem haben wir Vertreter aus Politik und Kommunen, Hotelbetreiber und Investoren an einen Tisch geholt, um mit ihnen die möglichen Strategien für einen erfolgreichen Hotelmarkt der Zukunft zu erörtern.“ Knapp 140 Teilnehmer konnten sich in anschaulichen, praxisnahen Vorträgen von den neuesten Trends inspirieren lassen und bekamen Einblicke in zukunftsträchtige Hotelkonzepte. Interessante Ausblicke in die Zukunft der Hotellerie, Trends und Konzepte standen dieses Mal im Fokus der Veranstaltung. Wie sieht das Leben im Hotel der Zukunft aus? Dieser spannenden Frage ging Zukunftsforscher Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut Horx GmbH nach. In seinem lebhaften Vortrag nahm er die Teilnehmer mit auf eine außergewöhnliche Reise durch Stilwelten, Sphären und Sinnesmärkte. Als Fachmann auf dem Gebiet der Trend- und Zukunftsforschung zeigte er einen interessanten Ausblick auf das, was in den nächsten Jahren auf dem Hotelmarkt zu erwarten ist. Über Stärken und Schwächen in der Hotel-Projektentwicklung in Schleswig-Holstein sprach Olaf Steinhage, Geschäftsführer der hcb hospitality concepts berlin GmbH. Die hcb GmbH betreut auch Hotelprojekte in Schleswig-Holstein. Einen umfangreichen Rück- und Ausblick auf den Hotelstandort Schleswig-Holstein gab Silke Trost vom Investitionsmanagement Hotelprojekte der WTSH: „Schleswig-Holstein bietet günstige Entwicklungsperspektiven und Marktchancen. Wichtig für unsere Standorte ist es, klare Profile zu schaffen und überzeugende Konzepte zu entwickeln.“ Ein aktuelles Erfolgsbeispiel aus Schleswig-Holstein rundete das Programm ab: Björn Spaude von der HRC Hospitality Real Estate Consulting GmbH stellte das Erweiterungskonzept für das Golfhotel Gut Kaden als einen weiteren touristischen und architektonischen Leuchtturm für Schleswig-Holstein mit neuen Perspektiven für die ganze Region vor. Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Ute Leinigen Lorentzendamm 24 24103 Kiel leinigen@wtsh.de

Downloads