Wirtschaftsförderung noch breiter aufgestellt:

Handwerkskammer Schleswig-Holstein neue Gesellschafterin der WTSH

Kiel – 12. März 2012 Die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) wird auf eine noch breitere Basis gestellt. Im Zuge einer Kapitalerhöhung beteiligt sich auch die Handwerkskammer Schleswig-Holstein mit einem Gesellschaftsanteil von 4,5 Prozent an der WTSH. „Mit diesem Schritt verfestigt die Handwerkskammer ihre langjährige, gute Zusammenarbeit mit der WTSH“, erklärte Wirtschaftsstaatssekretärin Tamara Zieschang am Freitag 9. März 2012 in Kiel. Zieschang erläuterte, dass die WTSH in den vergangenen Jahren eine Reihe zusätzlicher Aufgaben – auch für das Handwerk - übernommen habe. Das Land messe der Wirtschaftsförderung und insbesondere der Arbeit der WTSH auch künftig eine hohe Priorität bei und habe deshalb das Gesellschaftskapital der WTSH auf insgesamt 400.000 Euro aufgestockt. Das Land bleibt mit einem Anteil von 51 Prozent größter Gesellschafter der WTSH, gefolgt von den Industrie- und Handelskammern mit 40 Prozent sowie den Hochschulen und den Handwerkskammern mit jeweils 4,5 Prozent. „Mit der Aufnahme der Handwerkskammer in den Gesellschafterkreis sind jetzt alle wichtigen Bereiche der schleswig-holsteinischen Wirtschaft in der WTSH vertreten“, so Zieschang. Seit 2007 stehen die WTSH und die Handwerkskammer Schleswig-Holstein den Handwerksunternehmen im Land mit einem besonderen Service zur Seite: mit einer gezielt auf das Handwerk ausgerichteten Außenwirtschaftsberatung. Die bei den Handwerkskammern in Lübeck und Flensburg tätigen Außenwirtschaftsberaterinnen der WTSH helfen schleswig-holsteinischen Handwerksfirmen beim Zugang zu ausländischen Märkten. Insbesondere die skandinavischen Länder sind für schleswig-holsteinische Handwerker lukrative Märkte. Aber wie bewerkstelligt ein kleines Handwerksunternehmenden Einstieg in diese Auslandsmärkte? Wie überwindet man Sprachbarrieren? Wie findet man geeignete Kooperationspartner im Ausland? Wo und an wen ist die Umsatzsteuer zu entrichten? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu berücksichtigen? Auf diese Fragen geben die Außenwirtschaftsberaterinnen Antworten. Darüber hinaus helfen sie den Handwerksbetrieben auch bei der praktischen Umsetzung einer Auslandsstrategie. „Die Außenwirtschaftsberatungsstellen sind ein absolutes Erfolgsmodell“, berichtet Udo Hansen, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Flensburg. „Wir freuen uns, künftig noch enger mit der WTSH zu kooperieren“, so Hansen. Allein im Jahr 2011 haben die beiden Außenwirtschaftsberaterinnen 274 Handwerksbetriebe beraten. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl der Anfragen um rund 45 Prozent. Beratungsschwerpunkte bildete 2011 wie in den Vorjahren bei beiden Handwerkskammern der Wirtschaftsraum Dänemark, gefolgt von Norwegen und Schweden. Darüber hinaus boten die Außenwirtschaftsberaterinnen zahlreiche Veranstaltungen an zu Außenwirtschaftsthemen an und organisierten Markterkundungsreisen, zum Beispiel für Zahntechniker nach Kopenhagen. Dr. Jörn Biel, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Kiel und Aufsichtsratsvorsitzender der WTSH, begrüßte den neuen Gesellschafter und freute sich über die Einbindung des Handwerks. „Durch die Aufnahme der Handwerkskammer Schleswig-Holstein in den Gesellschafterkreis bauen wir die WTSH als zentrale Wirtschaftsfördereinrichtung weiter aus“ ist sich Biel sicher. Verantwortlich für den Text: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Ute Leinigen Lorentzendamm 24 24103 Kiel leinigen@wtsh.de Ansprechpartner: Sybille Kujath Tel.: 0451-1506-278 E-Mail: s.kujath@hwk-luebeck.de Anna Griet Hansen Tel.: 0461-866-197 E-Mail: a.hansen@hwk-flensburg.de

Downloads