Afrika – Die Zeichen stehen auf Wachstum

International agierende Unternehmen gibt es viele und wir alle kennen sie, die sogenannten Global Player. Aber ausländische Märkte können für Unternehmen aller Größen, Branchen und Sektoren interessant sein. Wir haben darüber mit Christian Decker, WTSH-Teamleiter Außenwirtschaftsberatung gesprochen:

Teamleiter Außenwirtschaft Christian Decker

WTSH-Online-Redaktion: Die WTSH begleitet Unternehmen bereits seit vielen Jahren auf ausländischen Märkten. Warum? 

Christian Decker: Zum einen ist es natürlich wichtig für Unternehmen zu wachsen. Das können sie durch z.B: die Entwicklung neuer Produkte, aber eben auch durch die Gewinnung neuer Absatzmärkte. Und so wie beim Wachstum, sollte man auch bei der Internationalisierung mehrere Standbeine haben. Manchmal sind es unvorhersehbare Dinge, die einen Markt einbrechen lassen. So erging es einigen Unternehmen, als vor Jahren der Tsunami in Japan zum Unglück in Fukushima führte. Deshalb empfehlen wir Unternehmen sich breit aufzustellen, mehrere Märkte zu bedienen und wenn möglich sich global aufzustellen.

WTSH-Online-Redaktion: Wie genau sieht die Unterstützung der WTSH dazu aus? 

Christian Decker: Die WTSH begleitet kleine und mittelständische Unternehmen auf ihrem Weg in die Internationalisierung, von der Marktrecherche bis zur Gründung eines Tochterunternehmens oder Joint Ventures. Dabei loten wir bereits im Vorfeld Chancen und Risiken aus, stellen Informationen zusammen, führen Marktrecherchen durch und stehen natürlich auch bei Rechts- und Sicherheitsfragen als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir informieren Firmen auch über die technologischen Standards und Entwicklungen in den Zielländern. Dies können wir den Firmen anbieten, da wir über eine große internationale Erfahrung und ein großes internationales Netzwerk verfügen. Mit diesen Netzwerken vermitteln wir den schleswig-holsteinischen Firmen auch geeignete Kooperationspartner in den Zielländern.

WTSH-Online-Redaktion: In welchen Ländern unterstützt die WTSH Unternehmen aus dem echten Norden? 

Christian Decker: Im Grunde in allen Ländern. Wir verfügen über große und gute Netzwerke sowie kompetente Partner vor Ort. In Indien, Vietnam und Brasilien verfügen wir über hervorragende Strukturen und können mit unseren Partnern vor Ort ein gutes Angebot bereitstellen. In China haben wir ein eigenes Büro, in dem 8 Kolleginnen und Kollegen arbeiten, die fließend deutsch sprechen und selbst in Deutschland gelebt haben. Dort können wir Kunden vielfältig unterstützen, so bieten wir z.B. eine Office-in-Office Lösung an, also Räumlichkeiten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Unternehmen nutzen können. Am wichtigsten ist uns aber, dass die Firmen sich bei allen Fragen, die Sie z. B. zum chinesischen Markt haben, bei uns melden und wir dann gemeinsam das weitere Vorgehen besprechen können.

WTSH-Online-Redaktion: Im Moment sprechen viele über Afrika als den Zukunftsmarkt. Wieso sensibilisiert die WTSH gezielt für Aktivitäten dort? 

Christian Decker: Bisher haben wir als WTSH Afrika nicht aktiv beworben. Dabei ist der Kontinent doch ein europäischer Nachbar, mit dem wir unsere Beziehungen intensivieren sollten. Vor allem aber bietet der afrikanische Kontinent mit seinen 54 Ländern unglaublich viel Markt-Potenzial. Besonders für Unternehmen aus den Branchen dem Erneuerbaren Energien, Life Science oder Food bieten afrikanische Länder ungeahnte Chancen, da viele global Player auf diesen Märkten noch nicht so stark vertreten sind. Natürlich ist der Kontinent aufgrund der vielen Länder, Kulturen und unterschiedlichen infrastrukturellen und politischen Strukturen besonders herausfordernd für Unternehmen. Und genau dabei wollen wir von der WTSH in gewohnter Manier unterstützen – unter anderem mit dem Wirtschaftsnetzwerk Afrika, einer Initiative der Bundesregierung. Gemeinsam mit der IHK werden wir am 05. Oktober 2022 eine Informationsveranstaltung in Husum durchführen, auf der wir Unternehmen besonders aus dem Energiesektor den Zukunftsmarkt Afrika in Bezug auf erneuerbare Energien mit seinen Chancen und Fördermöglichkeiten vorstellen.

Chancen nutzen in Afrika

Die WTSH ist Mitglied im Wirtschaftsnetzwerk Afrika, dem Partner auf Ihrem Weg nach Afrika. Mit dem Wirtschaftsnetzwerk Afrika bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) insbesondere kleinen und mittelständischen deutschen Unternehmen (KMU) umfassende Informationen zu afrikanischen Märkten sowie zu Beratungs- und Unterstützungsangeboten der Außenwirtschaftsförderung und der Entwicklungszusammenarbeit für den Markteintritt in Afrika. 

Mehr zu den Marktchancen in Afrika

Unser Service

Außenwirtschaft
Sie haben Fragen zu internationalen Absatzmärkten? Unser Team der Außenwirtschaftsberatung hilft Ihnen gerne weiter.
Enterprise Europe Network
Mit rund 600 Partnerorganisationen in 60 Ländern ist das Enterprise Europe Network (EEN) das weltweit größte Netzwerk für Wirtschaftsförderung.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit über 35 Jahren besteht die enge Partnerschaft zwischen Schleswig-Holstein und der Provinz Zhejiang in China. Die Zusammenarbeit findet nicht nur auf politischer Ebene statt, sondern auch ...
Wie schleswig-holsteinische Unternehmen ihre Chancen in Westafrika finden und nutzen können: Unternehmerreise, Netzwerkveranstaltung und persönlichess Beratungsangebot für Unternehmerinnen und ...
Wie kann einem KMU der Markteintritt in Indien gelingen? Die Lösung liegt in der Wahl der Partner. Und da hat Werkzeugmacher Hensel & Blank den richtigen Partner gefunden. ...
Indien ist geografisch, klimatisch, sprachlich, religiös und kulturell so unterschiedlich, dass es kaum mit einem anderen Land vergleichbar ist. In den 28 Bundesstaaten und 9 direkt von der ...
Wie ein kleines Unternehmen aus Reinbek den indischen Sound-Markt revolutionieren will  Die Geschäftsentwicklung war eigentlich ein Zufall: als Musikproduzent und ehemaliger Radiomoderator saß ...
New Retail in China – neue Potenziale erschließen Wer sich Gedanken um die Zukunft des Handels macht, kommt um New Retail sicherlich nicht herum. Dabei geht es nicht mehr um die Bedeutung von ...
Eine Chance für den schleswig-holsteinischen Mittelstand?  Der deutsche Mittelstand entdeckt Afrika mehr und mehr als Marktchance. Im Gegensatz zu den zunehmend gesättigten Industrienationen, gibt ...
Geschäftlich aktiv zu werden kann in China in verschiedenen Formen erfolgen. Eine häufig genutzte Möglichkeit ist die Gründung eines Tochterunternehmens. Ein eigenes Tochterunternehmen in China ...
Der Spezialist für Röntgen-Bildverarbeitung und Automatisierung mit eigenem Service in Indien VisiConsult ist ein global agierender Weltmarktführer und gilt als innovativer Spezialist für ...
Indiens Potenziale für deutsche Unternehmen Indien, ein Land mit vielen Gesichtern und einer unglaublichen sprachlichen, kulturellen und geografischen Vielfalt. Und einer großen, stark wachsenden ...
Nach oben scrollen